25.06.2019   |   Italien

Vorfertigung als Schlüssel zum Erfolg

Firma Marlegno steigert seine Produktionskapazität mit der WEINMANN Kompaktanlage.

"Wir haben uns für WEINMANN entschieden, weil es sich hier um ein erfahrenes Unternehmen handelt, das in seinem Bereich Marktführer ist."

Siro Marchetti, Geschäftsführer Marlegno

Ein Artikel der WEINMANN Kundenzeitschrift performance, Ausgabe 18/ 2019. Hier lesen Sie die Kundenzeitschrift performance online.

40 km von Mailand entfernt in Bolgare angesiedelt, ist Marlegno Srl ein führendes Unternehmen im italienischen Holzbau, spezialisiert auf den Bau von Häusern, Gebäuden und maßgefertigten Konstruktionen aus Holz. Zwischen 2016 und 2018 ist der Umsatz des Unternehmens rasant von 7,5 Mio. Euro auf 13 Mio. gestiegen, für 2019 strebt man eine weitere Steigerung auf 16 Mio. an. Derzeit hat das Unternehmen 60 Mitarbeiter und baut etwa 50 Häuser pro Jahr. 2018 hat es in eine WEINMANN Kompaktanlage investiert - eine Anlage, mit der die Produktionskapazität bei einem Personalbedarf von 3-4 Mitarbeitern auf 70 Häuser im Jahr gestiegen ist.

Mit der Investition reagiert Marlegno auf kräftige Zuwächse im Holzbau, die in den nächsten Jahren vermutlich anhalten werden. Zwar liegt der Marktanteil des Holzbaus in Italien derzeit nur bei etwa 3 Prozent, was einem Umsatz von rund 700 Mio. Euro entspricht. Aber in der Bevölkerung ist ein deutlicher Meinungsumschwung zu spüren: Vor allem jüngere Generationen sind nach­haltigen Bauweisen gegenüber sehr aufgeschlossen.

Derzeit liefert Marlegno den Großteil seiner Gebäude nach Norditalien, der Export spielt noch eine untergeordnete Rolle. Dennoch war eines der Highlights unter den Projekten der letzten Jahre ein Eco Resort mit 24 Villen und 48 Bungalows, das Marlegno 2019 auf die Malediven geliefert hat. Derzeit fokussiert man sich in Bolgare außerdem zunehmend auf den Bereich "Cognitive Building", dem man für die Zukunft eine stark wachsende Bedeutung beimisst.

Mit der Investition in die WEINMANN Kompaktanlage hat Marlegno von einer manuellen auf eine automatisierte Fertigung umgestellt. Die neue Anlage besteht aus einem Schmetterlingswender mit Wand-, Dach- und Deckenspannern und einer individuell konfigurierbaren Multifunktionsbrücke WALLTEQ M-380, die nicht nur für das Befestigen und Bearbeiten der Beplankung, sondern auch für den Plattenvorzuschnitt, die Massivholzbearbeitung, das Schrauben, Leimen etc. eingesetzt werden kann. Mit dieser Ausstattung eignet sich die Kompaktanlage bei geringem Platzbedarf (34 x 9 m) für die automatisierte Herstellung von Wand-, Dach-, Decken und Sonderelementen in Losgröße 1.

Die Entscheidung zur Vorfertigung ist im Zusammenhang damit zu sehen, dass man in Bolgare besonderen Wert auf die Qualität der eigenen Produkte legt. CEO Angelo Luigi Marchetti: "In erster Linie ging es um eine Erhöhung der Präzision und eine gleichbleibend hohe Qualität unserer Bauteile, wie sie sich eigentlich nur mit einer Vorfertigung nach industriellen Standards umsetzen lassen. Mit der Fertigungslinie ist es uns zudem möglich, diese Qualität besser zu überwachen und zu dokumentieren."

Seine bewährte Software konnte das Unterlehmen laut Marchetti weiter einsetzen, die Verknüpfung mit der neuen Fertigungsanlage war kein Problem. Das gilt auch für die benutzte BIM-Software. "Die größte Herausforderung bestand für uns eigentlich darin, die industrielle Produktion in unseren Fertigungsprozess zu integrieren. Ziel war es dabei, das komplette Qualitätsmanagement ins Werk zu verlagern - weg von der Baustelle. Nacharbeiten während der Montage sollten minimiert werden. Das ist uns gelungen. Wir würden uns heute wieder für eine Automatisierung entscheiden."

Die Wahl der Italiener fiel auf WEINMANN, "weil es sich hier um ein erfahrenes Unternehmen handelt, das in seinem Bereich Marktführer ist", so Marchetti. Eine wichtige Rolle spielte dabei auch, dass sich die Kompaktanlage jederzeit modular erweitern lässt, wenn man in Bolgare größere Kapazitäten benötigt. "Für 2020 gehen wir bereits von einem Umsatz von 20 Mio. Euro aus. Und wir planen auch künftig weiter zu wachsen und unseren Marktanteil gegenüber dem Massivbau weiter zu erhöhen. Ein möglichst hoher Vorfertigungsgrad auf gleichbleibend hohem Qualitätsniveau ist in diesem Prozess der entscheidende Schlüssel zum Erfolg." Siro Marchetti, Presidente Marlegno

Zurück zur Übersicht

Marlegno Srl

Erfahren Sie hier mehr über Marlegno Srl.

Website

Sie haben Fragen?
Wir sind für Sie da!

Stiles Machinery, Inc.

+1 616 698 75 00 info[at]stilesmachinery.com Kontaktformular