18.11.2014   |   Deutschland

Mehr als eine Nesting-Lösung

In der Schreinerei Beer in Wolfersdorf dominieren die Farbtöne der HOMAG Group den Maschinenpark. Nicht ohne ohne Grund, wie der Inhaber Christian Beer herausstellt. Für ihn stehen durchgängige und automatisierte Abläufe in seinem Fertigungsprozess ganz weit oben.

Ein Artikel des Fachmagazins HOB (agt agile technik verlag gmbh, Teinacher Str. 34, 71634 Ludwigsburg), 10/2014, www.hob-magazin.com

Eingebettet von Hopfenfeldern und größeren Waldflächen liegt an der Verbindungsstraße zwischen Wolferssdorf und Attenkirchen der Flecken Badenhof. Unter der Hausnummer 6 ist die Schreinerei Beer zu finden, eine heute insbesondere bei Insidern für ihre individuellen und exklusiven Möbelkreationen bekannte Adresse. 

Schreinermeister Christian Beer hat die von seinem Vater 1981 gegründete Schreinerei im Jahr 2009 als Geschäftsführer übernommen und maßgeblichen Anteil, dass dieses Unternehmen zu einer der modernsten Schreinerbetriebe im Umfeld von München gehört. „Wir fertigen zur Zeit zu 95 Prozent für Privatkunden, hier das komplette Programm, von individuell gestalteten Küchen, anspruchsvollen Inneneinrichtungen wie Einbauschränken, Büro- und Dielenmöbeln über hochwertige Parkettböden bis hin zu exklusiven Treppenstufen", so sein Statement.

Dass sich die gestalterischen Fähigkeiten und das qualitative Fertigungsniveau über den Großraum München hinausgesprochen hat, lässt sich an der Tatsache festmachen, dass sich der größte Teil der Kunden aus Weiterempfehlungen rekrutiert. „In unseren Ausstellungsräumen hier am Ort zeigen wir auf 500 m² diverse Musterküchen und Einbauten. Das trägt sicher auch zu einem großen Teil bei, Kunden zu gewinnen", meint er und ergänzt: „Die Richtung, die wir hauptsächlich fertigen, ist schlicht und modern. Wir sind weniger der Landhausküchen-Hersteller, wir orientieren uns mehr am Geradlinigen. Den Fokus legen wir auf Weiß. Grifflose Fronten werden bevorzugt."

Auch über den Weg des Internets und den jährlich veranstalteten „Tag der offenen Tür", der nächste wird im November sein, hätten schon viele Kunden den Weg zu seiner Schreinerei gefunden, stellt er heraus. Momentan arbeite er mit seinem Team daran, einen eigenen Online-Shop aufzubauen, um auch deutschlandweit weitere Kunden von seinen gestalterischen Ideen zu überzeugen.

Technisch auf der Höhe der Zeit
Für die Umsetzung der Ideen und Kundenvorstellungen hat er mittlerweile 20 Mitarbeiter mit im Boot, alles gut ausgebildete und motivierte Fachkräfte, wie er herausstellt. Zu einer weiteren Erfolgskomponente seines Unternehmens gehört die technische Ausstattung. „Wir haben immer schon darauf geachtet, dass wir technisch sehr weit vorn sind. Wir waren einer der Ersten, die CAD im Betrieb hatten und CNC-Maschinen", meint der Geschäftsführer nicht ohne Stolz. Und die Auswahl des Unternehmens als neuen Imageträger für das bayerische Schreinerhandwerk durch den Fachverband Schreinerhandwerk München unterstützt diese Aussage.

Außerdem sei es für ihn wichtig, maschinentechnisch die höchste Qualität zu haben. Denn das Produkt könne nur so gut sein, wie die Kombination Mensch-Maschine das Ganze fertigt. Da sei Durchgängigkeit in der Fertigung gefragt bis hin zur Anbindung an das eigene CAD-Programm. Deshalb habe man sich in den Kernpositionen auch für Maschinen aus der HOMAG Group entschieden. Dazu gehören nicht zuletzt auch eine Breitbandschleifmaschine vom Typ BÜTFERING 213QC und ein HOMAG Bearbeitungszentrum BOF Venture 13L.

Zurück zur Übersicht