08.02.2016   |   Deutschland

Datengenerierung in 3D: Scannen und loslegen

Wie reproduzieren Sie auf der CNC ein 3D-Teil, von dem es keine Konstruktionsdatei gibt? Mit der Dienstleistung "3D-Scannen". Die Manufaktur Wochner hat sie ausprobiert.

Eigentlich alles, was Spaß macht!

Adrian Wochner, Geschäftsführer Josef Wochner GmbH & Co. KG

Ein Artikel des Fachmagazins DDS, Ausgabe 02/2016.  Hier lesen Sie das DDS-Magazin Online

Außergewöhnliche Stücke aus Massivholz – das hat sich die Josef Wochner GmbH & Co. KG schon seit Beginn der Unternehmensgeschichte 1934 auf die Fahnen geschrieben. Jetzt macht die Schreinerei dem Firmenslogan „Exklusives aus Holz“ erneut alle Ehre – und reproduziert erstmals ein handgeschnitztes Unikat mittels eines 5-Achs-Bearbeitungszentrums. Es handelt sich um den Grundkörper einer Leier, angefragt von einem Leierbauer. Die Daten dazu generierte HOMAG für Wochner – mit der neuen Dienstleistung „3D-Scannen“.

Gegründet wurde die Josef Wochner GmbH & Co. KG von Alfons und Josef Wochner. Die Brüder fertigten damals Drechselteile, Schalen, Säulen, Zierspitzen, später Barometerrahmen, Uhrengehäuse und vieles mehr. Bis zum heutigen Zeitpunkt hat sich der Betrieb mit Firmensitz in Rosenfeld-Heiligenzimmern – am Rande des Schwarzwaldes – zu einem Hightech-Zuliefererbetrieb mit 50 Mitarbeitern entwickelt, den „Exklusives aus Holz“ auszeichnet, das sagt schon der Slogan der Manufaktur. Die Vielfalt der Produkte reicht von klassischen Formen über moderne Modelle bis hin zu außergewöhnlichen Einzelstücken. Hier unterscheidet sich Wochner sehr von anderen holzbearbeitenden Betrieben. Überwiegend wird Massivholz verarbeitet – zu den Produkten gehören sowohl Kleinserien und Einzelanfertigungen, als auch Prototypen – überwiegend für Uhren und Uhrensammler. Aber auch technische Gehäuse, Lautsprecherboxen, Tresore und deren Verkleidungen, Etuis und Schatullen für teuren Schmuck, Humidore und Sammler-Schränke gehören zum Programm. 

Spaß gemacht hat demzufolge auch das jüngste Projekt: Die Nachbildung eines Grundkörpers für eine Leier für einen Spezial-Kunden, der besondere Leiern herstellt. Durch die individuelle Nachbearbeitung von Hand bestimmt er die Endform der Leier und die Resonanzeigenschaften selbst, die mühevollen Vorarbeiten kann jedoch eine CNC-Maschine besser erledigen. Daraus entstand für die Fa. Wochner die Herausforderung die bisher handgeschnitzten Teile maschinell in Klein-Serie zu produzieren.

Lesen Sie mehr.

Zurück zur Übersicht

Sie haben Fragen?
Wir sind für Sie da!

Stiles Machinery, Inc.

+1 616 698 75 00 info[at]stilesmachinery.com Kontaktformular