08.03.2017   |   Schweiz

CNC-Technik, die Schule macht

Schulen und Lehrinstitute sind für die HOMAG Schweiz in zweifacher Hinsicht sehr wichtige Kunden. Zum einen, weil die Ausbildungsstätten regelmässig in neue Maschinen investieren, um technisch auf dem Laufenden zu bleiben – zum Beispiel bei der CNC-Technologie. Vor allem aber, weil die HOMAG Schweiz als Maschinenpartner in der Fachkräfteausbildung die Chance hat, den Nachwuchs frühzeitig an HOMAG Group Maschinen heranzuführen. Wie dies gelingt, zeigen die folgenden Kurzinterviews mit den Ausbildungsverantwortlichen.

„Schreiner müssen heute über umfassende Kenntnisse in der CNC-Technik verfügen. Als Maschinenpartner haben wir uns daher entschieden, die Fachkräfteausbildung mit diversen Massnahmen zu unterstützen. Das Spektrum reicht von geförderten Softwarepaketen für Auszubildende bis hin zu Sonderkonditionen bei der Hardware. Zudem statten wir den führenden Lehrmittelverlag für das Schreinerhandwerk mit geeignetem Bildmaterial aus.“

Peter Niederer, Geschäftsführer HOMAG (Schweiz) AG

„Die Holzwirtschaft braucht hochqualifizierte Kräfte“

Mit 120 Mitarbeitenden allein in der Forschung gehört der Fachbereich Holz an der BFH zu den wichtigsten Lehrinstituten des Landes. Wie definieren Sie Ihren Ausbildungs-auftrag?

Unser Institut wurde 1952 gegründet, um dem Fachkräftemangel entgegenzuarbeiten. Die Schweiz brauchte damals Experten, weil Holz nach dem Zweiten Weltkrieg rar war und der Rohstoff effizienter genutzt werden musste. Diesem Auftrag sind wir im Grundsatz bis heute treu geblieben, denn die Holzwirtschaft braucht in Zeiten der Digitalisierung und Vernetzung mehr denn je hochqualifizierte Fach- und Führungskräfte.

Warum haben Sie für die CNC-Ausbildung und die Forschung eine HOMAG BMG 511 angeschafft? 

Die Maschine erfüllt alle Anforderungen, die wir an ein modernes CNC-Bearbeitungszentrum haben. Außerdem arbeiten wir schon lange mit der HOMAG Schweiz und den Maschinenbauern aus der HOMAG Group zusammen. Vor allem aber sollen unsere Studierenden an führenden Maschinen ausgebildet werden. Die HOMAG liegt mit ihren Produkten ganz weit vorn und hat eine sehr wichtige Marktposition.

Würden Sie sich mit dem Wissen von heute noch einmal für die BMG 511 entscheiden?

Wir sind überzeugt, dass wir mit der BMG 511 eine zuverlässige, vielseitige und moderne CNC-Maschine im Hause haben. Ja, wir würden sie wieder kaufen und schätzen besonders ihre Ausbaufähigkeit. Aktuell denken wir beispielsweise darüber nach, die CNC um eine automatische Beschickung per Roboter zu ergänzen. Zudem wollen wir das CAM-Plugin für woodWOP 7 einführen und über Schnittstellen die Durchgängigkeit zwischen CAD- und
Maschinendaten verbessern.

Berner Fachhochschule BielAusbildungsfokus: Bachelor- und Master-Studiengänge in Holztechnik und Engineering, Berufs-ausbildungen im Holzhandwerk sowie Weiterbildungen am Institut für Holzbau, Tragwerke und Architektur.CNC-Maschine: HOMAG BMG 511Interviewpartner: Martin Otti und Dennis Maillard Technischer Mitarbeiter für Integrierte Planung und Produktion

Aktuelles Wissen und praktisches Können

Welche Lehr- und Lernziele sind Ihnen wichtig, worauf achten Sie in der Ausbildung?

Wir vermitteln aktuelles Wissen und praktisches Können. Dafür brauchen wir moderne Maschinen wie die HOMAG BMG 311. Auf dem Lehrplan stehen alle Tätigkeiten und Techniken, die Schreiner und Zimmerleute heute beherrschen müssen – von der CNC-Programmierung über die Maschinenbedienung bis hin zu Werkzeugkunde, Spanntechnik und Zerspanungslehre.

Wie wichtig ist Ihnen ein verlässlicher Maschinenpartner?

Sehr wichtig. Schliesslich sind wir im Fall der Fälle auf schnellen Service angewiesen, damit wir unsere Kurse durchführen können. Mit der HOMAG Schweiz haben wir den richtigen Partner – von der Beratung bis zur speditiven Betreuung im laufenden Schulungsbetrieb.

Appenzeller Holzfachschule in TeufenAusbildungsfokus: Schreiner- und Zimmermannsausbildung EFZ & EBA, Weiterbildung zum Schreinerei-Fertigungsspezialisten (ZbW)CNC-Maschine: HOMAG BMG 311Interviewpartner: Thomas Meier, Betriebsverwalte

Von Machern für Macher

Herr Portmann, warum haben Sie sich für eine CNC-Maschine von HOMAG entschieden?

Ausschlaggebend war die durchdachte Vernetzung der Softwarekomponenten. So ist es beispielsweise möglich, aktuelle Werkzeugdaten von der CNC mit wenigen Mausklicks in die AVOR zu holen. Das ist für die Arbeit mit der integrierten Simulationssoftware im Schulbetrieb entscheidend. Denn was nützt eine Simulation ohne Zugriff auf aktuelle Werkzeugdaten und -profile?

Ihre Schule ist im Kanton Solothurn die Adresse für die Überbetrieblichen Kurse im Rahmen der Schreineraus­bildung. Was sagen die Fachkräfte von morgen zur HOMAG BMG 311?

Vieles scheint für die nächste Generation schon normal zu sein –
die Bedienung über powerTouch zum Beispiel oder die Bestückung des Werkzeugwechslers per „Drag & Drop“. Dennoch sind die
Lernenden von der intuitiven Bedienbarkeit der HOMAG CNC begeistert. Dazu tragen auch die integrierten Kameras bei. Diese senden Bilder vom Bohrkopf und der 5-Achsspindel auf einen Screen. Der Bediener ist quasi live bei der CNC-Bearbeitung dabei.

Wie zufrieden sind Sie mit der Beratung und dem Service der HOMAG Schweiz?

Die HOMAG Schweiz bietet Dienstleistung von Machern für Macher. Da gibt es nichts auszusetzen.

Stiftung Schreinerschule SolothurnAusbildungsfokus: Wiederqualifizierung und Umschulung  von Fachleuten aus der HolzbrancheCNC-Maschine: HOMAG BMG 311Interviewpartner: Michael Portmann, Schulung und Moderation

„5-Achs-Technik macht die Ausbildung noch attraktiver“

Herr Brunner, die woodWOP Software von HOMAG war für Sie ein wichtiges Kriterium bei der Investitions­entscheidung. Warum?

Aus vielen Gründen: Wir hatten schon Erfahrung im Umgang mit der Programmiersoftware. Zudem lässt sich woodWOP einfach und intuitiv bedienen, bietet mit woodMotion hervorragende Simulationsmöglichkeiten und läuft – mit vollständiger Werkzeugverwaltung für jeden Benutzer – problemlos auch auf Schulungscomputern.

Wie zufrieden sind die Auszubildenden und Weiterbildungsschüler mit der BMG 311?

Wir bekommen durchweg positive Rückmeldungen. Die Auszubildenden und Studierenden sind oft erstaunt, wie einfach sich mit der HOMAG CNC selbst hochkomplexe Fertigungsaufgaben erledigen lassen. Die Arbeit mit einer echten 5-Achs-Maschine macht den Teilnehmern sichtlich Freude. Unser Ausbildungsangebot ist dadurch noch attraktiver geworden – insbesondere für Kandidaten in den höheren Berufen. 

Berufs- und Weiterbildungs­zentrum Lyss 
Ausbildungsfokus: Berufsfachschule für mehr als ein Dutzend Handwerksberufe, unter anderem für Schreiner EFZ und Zimmerleute EFZ. Weiterbildungsangebote zu höheren eidg. Berufs- und Fachabschlüssen 
CNC-Maschine: HOMAG BMG 311
Interviewpartner: Erich Brunner, Lehrgangsleiter Weiterbildung Schreiner Hans-Ulrich Knoll, Bereichsleiter Weiterbildung Schreiner

Hightech für die Fachkräfte der Zukunft

Wie kam es dazu, dass die CNC-Ausbildung in der ETML Lausanne heute an einer HOMAG Maschine stattfindet?

Unser Anspruch ist es, bei allen Maschinen technisch auf dem neuesten Stand zu sein. Nur so können wir Lehrlinge ausbilden, die als Fachkräfte der Zukunft in Handwerk und Industrie gleichermassen gefragt sind. Deshalb haben wir die Investition sorgfältig vorbereitet und verschiedene Maschinen evaluiert. Nach einer Marktanalyse und Gesprächen mit Schreinerbetrieben vor Ort fiel dann die Entscheidung für die CNC-Lösung und das Angebot der HOMAG Schweiz. Eine Entscheidung, die wir heute genauso wieder treffen würden.

Was sind aus Ihrer Sicht die wichtigsten Stärken der BMG 311?

Die hohen Standards bei der Arbeitssicherheit – für uns als Schule ist das ein sehr wichtiger Aspekt –, das hohe Mass an Flexibilität, echte 5-Achs-Technologie und die Fortschrittlichkeit der HOMAG Programmiersoftware woodWOP 7.

Ecole Technique – Ecole des Métiers de Lausanne (ETML)
Ausbildungsfokus: Die ETML bildet im Holzgewerbe ausschliesslich Schreiner- und Tischler-lehrlinge aus 
CNC-Maschine: HOMAG BMG 311
Interviewpartner: Thierry Auberson, Verantwortlich für die Ausbildung der Bau und Möbelschreiner  

Am Puls der C-Technologie

Welche Ziele haben Sie zum Kauf der HOMAG BMG 311 bewogen, und haben Sie diese Ziele erreicht?

Die Höhere Fachschule Bürgenstock sieht sich als Takt- und Impulsgeber für die Schreiner-Weiterbildung in der Deutschschweiz. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, müssen wir bei der Hard- und Software stets up to date sein. Mit der BMG 311 sind wir direkt am Puls der C-Technologie. Die Maschine vereint viel Technik in sich und ermöglicht es uns, diverse Fertigungsverfahren praxisnah zu vermitteln. Darauf kommt es an, denn Praxistransfer und ziel-/ergebnisorientiertes Coaching haben für uns Priorität.

Wie wichtig ist für Sie dabei die Zusammenarbeit mit der HOMAG Schweiz?

Sehr wichtig. Wir schätzen die kompetenten Beratungs- und Serviceleistungen der HOMAG Schweiz rund um unsere CNC-Maschine. Mindestens ebenso wichtig und wertvoll ist aber der gegenseitige Informationsaustausch – sozusagen aus der Praxis für die Praxis. Unser Miteinander ist eine gute Grundlage, um die Leistungen der HF Bürgenstock kontinuierlich auszubauen und das Ausbildungsangebot noch genauer auf die Anforderungen in der betrieblichen Praxis abzustimmen.

Höhere Fachschule BürgenstockAusbildungsfokus: Alle Stufen der Diplomausbildungen (VSSM/FRM) und Kurzseminare für CNC-Spezialisten und -ProgrammiererCNC-Maschine: HOMAG BMG 311Interviewpartner: Erich Amgwerd, Schulung und Moderation C-Technologie

„Ein stimmiges Gesamtpaket“

In welchen Bereichen profitieren Sie am meisten von Ihrer neuen CNC-Maschine?

Neu ist, dass wir in der CNC-Ausbildung nun auch Fräsungen im 5-Achs-Bereich durchführen können. Die BMG 311 von HOMAG eröffnet uns damit völlig neue Möglichkeiten, die wir künftig verstärkt nutzen werden. Das Programmieren komplexer Fräsarbeiten unter Einbeziehung der vierten und fünften Achse gewinnt in der Ausbildung mehr und mehr an Gewicht – mit der neuen Maschine sind wir bereit dafür.

War die 5-Achs-Technologie auch das entscheidende Investitionsargument?

Nicht allein. Auch die einfache Bedienbarkeit der BMG 311 war ein wichtiger Punkt und die Möglichkeit für jeden Lernenden, auf dem Arbeitsplatzrechner eine Schulungsversion der Programmiersoftware woodWOP zu installieren. Hinzu kommen die umfangreichen Simulationsmöglichkeiten mit woodMotion und die sehr hohen Sicherheitsstandards der Maschine. Kurz: Die BMG 311 ist ein stimmiges Gesamtpaket – das hat uns überzeugt.

Verband Schreiner Thurgau VSSMAusbildungsfokus: Überbetriebliche Kurse für Auszubildende  im Schreinerhandwerk, Fort- und WeiterbildungenCNC-Maschine: HOMAG BMG 311Interviewpartner: Roland Eugster, Berufsbildner

 

Heinz Fehlmann, Präsident Verband Schreiner Thurgau
Roland Küttel und Martin Brändli, ÜK-Verantwortliche VSSM Thurgau

Zurück zur Übersicht

Sie haben Fragen?
Wir sind für Sie da!

Stiles Machinery, Inc.

+1 616 698 75 00 info[at]stilesmachinery.com Kontaktformular