Vielseitig, flexibel, smart – so müssen Robotersägen fürs Handwerk sein!

Die Anforderungen an Schreinerbetriebe waren nie höher: Kunden erwarten individuelle Produkte zu günstigen Preisen, kurze Lieferzeiten und beste Handwerksqualität. Dies erfordert eine immer flexiblere und rationellere Fertigung. Die Betriebe müssen ihre Fachkräfte so wertschöpfend wie möglich einsetzen – etwa im Plattenzuschnitt. Dabei helfen speziell für das Handwerk entwickelte Robotersägen von HOMAG.

Früher waren mit dem Zuschnitt zwei Mitarbeiter beschäftigt. Beschicken, Platten ausrichten, die Säge bedienen, fertige Teile kennzeichnen und auf Paletten abstapeln: die Fachkräfte waren durchgehend eingebunden und mussten körperlich schwere Arbeit leisten. Dann kamen Beschicklösungen und Säge-Lager-Kombinationen auf den Markt, erleichterten die Arbeit und reduzierten den Personalaufwand. Den nächsten großen Schritt machen die HOMAG Robotersägen SAWTEQ B-300 flexTec und SAWTEQ B-400 flexTec.

Vielseitig: HOMAG Robotersägen für alle Zuschnittaufgaben im Handwerk

Die Robotersägen verbinden das Beste aus zwei Welten und machen es für Handwerksbetriebe nutzbar: Flexibilität und Durchsatzstärke des manuellen Aufteilens in der Serienfertigung auf der einen Seite und das Zuschneiden von Individualteilen per Roboter auf der anderen Seite. So ist es mit der SAWTEQ B-300/B-400 flexTec beispielsweise möglich, komplexe Sonderzuschnitte im Bedienerbetrieb auszuführen oder ganze Plattenpakete manuell aufzuteilen – beispielsweise um den Durchsatz beim Zuschnitt von Serienteilen zu erhöhen.

Vor allem aber sind beide HOMAG Sägen mit einem Industrieroboter ausgestattet. Dieser arbeitet Schnittpläne für kleine Stückzahlen bis Losgröße 1 schnell, präzise und – je nach Teilegröße, Teileanzahl und Abstapelplatz – über mehrere Stunden lang mannlos und unterbrechungsfrei ab. Die Robotertechnik ist bewährt und vollständig in die Säge integriert. Maschinenbediener benötigen keine Zusatzkenntnisse, alles läuft automatisch ab. Was dies für den Material- und Teilefluss bedeutet, erklärt Jörg Hamburger, Product Manager Panel Dividing bei HOMAG: „Alle Prozesse laufen im Roboterbetrieb automatisiert und enorm effizient ab. Der Produktionsfluss ist viel gleichmäßiger als bei der Sägenbedienung von Hand, die Fehlerquote geht gegen null.“

Flexibel: neue Handlungsspielräume durch freie Mitarbeiterkapazitäten

Im Roboterbetrieb lassen sich mit der SAWTEQ B-300/B-400 flexTec bis zu 800 Teile pro Schicht zuschneiden! Die Kapazität in der mannlosen Fertigung hängt auch von der Anzahl der Abstapeltische im Arbeitsbereich des Roboters ab. HOMAG bietet verschiedene Konfigurationen mit bis zu fünf Abstapeltischen für den Roboterbetrieb an – abgestimmt auf die individuellen Anforderungen und Platzverhältnisse. Dies gewährleistet höchste Flexibilität schon bei der Planung. Wichtig zu wissen: Die Beschickung der Sägen läuft wie üblich ab, zum Beispiel über ein angeschlossenes Flächenlager. Dies erleichtert den Umstieg.

Die Neuheiten sorgen insbesondere für Flexibilität und Entlastung bei den Mitarbeitern. Denn während die Säge einen kompletten Schnittplan eigenständig abarbeitet, kann der Maschinenbediener an anderen Stationen zum Einsatz kommen. „Wir haben Kunden“, bestätigt Hamburger, „die für Säge, Lager und Kantenanleimmaschine nur noch einen Mitarbeiter einteilen.“ Dadurch erhöht sich die Wertschöpfung pro Mitarbeiter. Hinzu kommt, dass der Roboter das Plattenhandling übernimmt. Dies verbessert die Ergonomie, reduziert Krankmeldungen und macht die Arbeit attraktiver. Ein Pluspunkt, auf den es in Zeiten des Fachkräftemangels ankommt. Zugleich schont das automatische Plattenhandling die Materialien und minimiert den Ausschuss.

Wichtig unter dem Aspekt der Flexibilität ist die Möglichkeit, jederzeit vom Roboterbetrieb in den Bedienerbetrieb wechseln zur können: zum Beispiel für Paketzuschnitte oder wenn spontan ein Auftrag reinkommt und drängt. In solchen Fällen kann der Bediener den Roboterbetrieb kurzfristig unterbrechen und die Säge von Hand bedienen. Anschließend schaltet er zurück auf Automatik – und der Roboter macht dort weiter, wo er zuvor aufgehört hat.

Smart: intelligentes Aufteilen mit Softwareunterstützung

Herzstück für den smarten Zuschnitt per Roboter und reibungslos fließende Prozesse ist die Abstapellogik von HOMAG. Von dieser gesteuert, nimmt der Roboter die Teile nach dem ersten Schnitt auf, dreht sie bei Bedarf für folgende Bearbeitungen und stapelt fertige Teile selbstständig auf die Abstapeltische ab. Optimiert für die weitere Produktion bildet der Roboter dabei stabile, chaotisch sortierte Stapel. Möglich ist dies mithilfe der HOMAG Abstapelsoftware. Die Algorithmen der Software beziehen die weiteren Bearbeitungsstationen in ihre Berechnungen mit ein. So werden für den jeweiligen Prozess wahlweise stations-, kommissions- oder materialoptimierte Stapel gebildet.

Jedes Teil auf der Palette ist zudem klar gekennzeichnet. Dafür sorgt ein patentierter Druckbalkendrucker, der alle Teile im Takt der Säge etikettiert – vollautomatisch und fehlerfrei. Apropos: Auf eine vollautomatische Lösung setzt HOMAG bei den Robotersägen sogar, wenn es um die Abfallentsorgung geht. Das Prinzip: Späne und nicht mehr benötigte Reste werden über eine Abfallklappe direkt einem Scheibenradhäcksler zugeführt und zerkleinert. Den Abfall befördert das System automatisch zum Beispiel in einen Abfallcontainer.

Noch smarter: Im Ökosystem tapio bietet HOMAG mit MachineBoard eine App an, die das Arbeiten mit der SAWTEQ B-300/B-400 flexTec so einfach und mobil wie noch nie macht. Denn MachineBoard informiert den Bediener via Smartphone oder Tablet immer und überall über den aktuellen Betriebszustand und den Fertigungsstatus der Robotersäge. Wird ein manuelles Eingreifen erforderlich, beispielsweise weil die Abstapelplätze in Kürze vollständig belegt sein werden, wird der Maschinenbediener rechtzeitig vorher benachrichtigt.

Die flexTec-Vorteile im Roboterbetrieb:

  • hocheffiziente Losgröße-1-Fertigung mit bis zu 800 Teilen pro Schicht
  • geringe Stückkosten pro Teil
  • kein Bedienpersonal erforderlich
  • extrem geringe Fehlerquoten

Die flexTec-Vorteile im Bedienerbetrieb:

  • volle Handlungsfreiheit im Zuschnitt
  • maximale Flexibilität und manuelle Kontrolle, zum Beispiel für Paketzuschnitte oder das Aufteilen von Dünnplatten
Zurück zur Übersicht

Sie haben Fragen?
Wir sind für Sie da!

Stiles Machinery Inc.

+1 616 698 75 00 info@stilesmachinery.com www.stilesmachinery.com Kontaktformular