HOMAG Group weiter auf Kurs

Auftrags­eingang und Um­satz steigen im 2. Quartal 2015 um über 10 Prozent 1. Halb­jahr zeigt deutliches Ergebnis­plus Um­setzung des Optimierungs­programms FOCUS erfolg­reich gestartet Pro­gnose für 2015 bestätigt

in Mio. EuroQ2 2015Q2 2014H1 2015H1 2014
Auftragseingang*270,2243,5557,4503,6
Auftragsbestand*371,5323,7371,5323,7
Umsatz249,8225,8504,1430,5
EBIT9,68,921,014,6
Peri­oden­ergeb­nis (nach An­teilen ohne be­herr­schen­den Ein­fluss)6,54,910,67,4

 * Neue Berechnungsweise: Auftragseingang und Auftragsbestand umfassen nun auch die Handelswaren der Vertriebsgesellschaften sowie deren Margen

 

Schopfloch, 12. August 2015. Die HOMAG Group AG, der weltweit führende Hersteller von Maschinen und Anlagen für die holzbearbeitende Industrie und das Handwerk, entwickelte sich im 2. Quartal 2015 weiterhin erfreulich. So steigerte das zum Dürr-Konzern gehörende Unternehmen seinen Auftragseingang zwischen April und Juni 2015 um über zehn Prozent auf 270,2 Mio. Euro (Vorjahr: 243,5 Mio. Euro). Der Umsatz erhöhte sich ebenfalls um gut zehn Prozent auf 249,8 Mio. Euro (Vorjahr: 225,8 Mio. Euro), der Auftragsbestand stieg zum 30. Juni 2015 entsprechend auf 371,5 Mio. Euro (Vorjahr: 323,7 Mio. Euro).

„Die erfolgreich verlaufene Weltleitmesse LIGNA in Hannover und die günstige Währungsentwicklung haben dazu beigetragen, dass wir unseren Wachstumskurs auch im 2. Quartal 2015 fortgesetzt haben“, betont der Vorsitzende des Vorstands Pekka Paasivaara.

Das Ergebnis der HOMAG Group verbesserte sich zwischen April und Juni 2015 ebenfalls, obwohl es einige Sondereffekte gab. Sowohl die Kosten für die LIGNA als auch ein Einmalaufwand im Zusammenhang mit der Kündigung des Mitarbeiterbeteiligungsprogramms belasteten das Ergebnis. Trotz dieser Effekte stieg das EBIT auf 9,6 Mio. Euro (Vorjahr: 8,9 Mio. Euro). Das Periodenergebnis nach Anteilen Dritter erhöhte sich auf 6,5 Mio. Euro (Vorjahr: 4,9 Mio. Euro). Zum 30. Juni 2015 stieg die Mitarbeiterzahl im Konzern auf 5.730 Mitarbeiter (Vorjahr: 5.450 Mitarbeiter). „Durch das Optimierungsprogramm FOCUS, dessen Umsetzung erfolgreich angelaufen ist, wollen wir Umsatz und Ergebnis in den nächsten Jahren weiter steigern. Ziel für 2020 ist eine EBIT-Marge von 8 bis 10 Prozent bei einem Umsatz von 1,25 Mrd. Euro“, so Ralph Heuwing, Co-Vorstands­vor­sitzender der HOMAG Group AG.

1. Halbjahr 2015
In den ersten sechs Monaten 2015 erhöhte sich der Auftragseingang der HOMAG Group nach der neuen Berechnungsweise um über zehn Prozent auf 557,4 Mio. Euro (Vorjahr angepasst: 503,6 Mio. Euro). Der Umsatz stieg um gut 17 Prozent auf 504,1 Mio. Euro (Vorjahr: 430,5 Mio. Euro). Das EBIT erhöhte sich um 44 Prozent auf 21,0 Mio. Euro (Vorjahr: 14,6 Mio. Euro) und das Periodenergebnis nach Anteilen Dritter verbesserte sich ebenfalls um rund 44 Prozent auf 10,6 Mio. Euro (Vorjahr: 7,4 Mio. Euro).

Ausblick
Ihre Prognose für 2015 hat die HOMAG Group bestätigt und erwartet den Auftragseingang zwischen 940 und 960 Mio. Euro. Beim Konzernumsatz will das Unternehmen zwischen 950 und 970 Mio. Euro erzielen und das EBIT auf 53 bis 55 Mio. Euro steigern. Der Konzernjahresüberschuss wird zwischen 31 und 33 Mio. Euro erwartet.


Disclaimer
Diese Mitteilung enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen. In die Zukunft gerichtete Aussagen sind alle Aussagen, die sich nicht auf historische Tatsachen und Ereignisse beziehen und solche in die Zukunft gerichteten Formulierungen wie „glaubt“, „schätzt“, „geht davon aus“, „erwartet“, „nimmt an“, „prognostiziert“, „beabsichtigt“, „könnte“, „wird“, „sollte“ oder Formulierungen ähnlicher Art enthalten. Solche in die Zukunft gerichteten Aussagen unterliegen Risiken und Ungewissheiten, da sie sich auf zukünftige Ereignisse beziehen und auf gegenwärtigen Annahmen der Gesellschaft basieren, die gegebenenfalls in der Zukunft nicht oder nicht wie angenommen eintreten werden. Die Gesellschaft weist darauf hin, dass solche zukunftsgerichteten Aussagen keine Garantie für die Zukunft sind; die tatsächlichen Ergebnisse einschließlich der Finanzlage und der Profitabilität der HOMAG Group sowie der Entwicklung der wirtschaftlichen und regulatorischen Rahmenbedingungen können wesentlich von denjenigen abweichen (insbesondere negativer ausfallen), die in diesen Aussagen ausdrücklich oder implizit angenommen oder beschrieben werden. Selbst wenn die tatsächlichen Ergebnisse der HOMAG Group, einschließlich der Finanzlage und Profitabilität sowie der wirtschaftlichen und regulatorischen Rahmenbedingungen, mit den zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Mitteilung übereinstimmen sollten, kann nicht gewährleistet werden, dass dies auch weiterhin in der Zukunft der Fall sein wird.

 

 

Zurück zur Übersicht

Sie haben Fragen?
Wir sind für Sie da!

Stiles Machinery, Inc.

+1 616 698 75 00 info[at]stilesmachinery.com Kontaktformular