|   Schopfloch   |   Deutschland

HOMAG Group realisiert Smart Factory für die Möbelproduktion

Schopfloch, 12. April 2018. HOMAG wächst weiter mit Systemlösungen und konnte im ersten Quartal 2018 einen Großauftrag mit einem Volumen über 60 Mio. EUR verbuchen. Die HOMAG Group realisiert in Polen eine der modernsten Möbelproduktionen weltweit. Der Auftrag kommt vom Unternehmen FORTE, das in ein weiteres Produktionswerk investiert. Jetzt erfolgte der Spatenstich.

Im gemeinsamen Projekt mit FORTE liefert die HOMAG Group alles aus einer Hand und ist für die gesamte Produktionsanlage verantwortlich. Diese besteht aus mehreren Fertigungslinien und ist eine Kombination aus Serienfertigung und Losgröße 1, also der hochindividuellen Produktion nach Kundenauftrag. Die intelligente Fertigungsleittechnik von HOMAG vernetzt dabei die insgesamt rund 20 Zellen, die aus über 80 Einzelmaschinen bestehen.

Für einen hohen Automatisierungsgrad sorgen neben Robotern auch fahrerlose Transportsysteme. Der Bau der gesamten Anlage erfolgt in drei Stufen und soll 2021 abgeschlossen sein. "Wir bringen unsere hohe Kompetenz im Bereich der Digitalisierung und Vernetzung ein", erklärt der Vorsitzende des Vorstands Pekka Paasivaara. "Die 'Smart Factory' wird somit in der Möbelproduktion Realität."

FORTE ist auf Mitnahmemöbel spezialisiert und beschäftigt über 3.000 Mitarbeiter. Im Nordosten Polens entsteht das fünfte Produktionswerk des Unternehmens. "Die HOMAG Group hat uns mit der digitalen Durchgängigkeit und der Zukunftssicherheit ihrer Lösung überzeugt. Als einziger Anbieter kann uns das Unternehmen alles aus einer Hand liefern", betont Klaus-Dieter Dahlem, Vorstand Produktion und Technologie bei FORTE.

Disclaimer

Diese Mitteilung enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen. In die Zukunft gerichtete Aussagen sind alle Aussagen, die sich nicht auf historische Tatsachen und Ereignisse beziehen und solche in die Zukunft gerichteten Formulierungen wie "glaubt", "schätzt", "geht davon aus", "erwartet", "nimmt an", "prognostiziert", "beabsichtigt", "könnte", "wird", "sollte" oder Formulierungen ähnlicher Art enthalten. Solche in die Zukunft gerichteten Aussagen unterliegen Risiken und Ungewissheiten, da sie sich auf zukünftige Ereignisse beziehen und auf gegenwärtigen Annahmen der Gesellschaft basieren, die gegebenenfalls in der Zukunft nicht oder nicht wie angenommen eintreten werden. Die Gesellschaft weist darauf hin, dass solche zukunftsgerichteten Aussagen keine Garantie für die Zukunft sind; die tatsächlichen Ergebnisse einschließlich der Finanzlage und der Profitabilität der HOMAG Group sowie der Entwicklung der wirtschaftlichen und regulatorischen Rahmenbedingungen können wesentlich von denjenigen abweichen (insbesondere negativer ausfallen), die in diesen Aussagen ausdrücklich oder implizit angenommen oder beschrieben werden. Selbst wenn die tatsächlichen Ergebnisse der HOMAG Group, einschließlich der Finanzlage und Profitabilität sowie der wirtschaftlichen und regulatorischen Rahmenbedingungen, mit den zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Mitteilung übereinstimmen sollten, kann nicht gewährleistet werden, dass dies auch weiterhin in der Zukunft der Fall sein wird.

Zurück zur Übersicht