HOMAG Group reduziert Ergebnisprognose / Adhoc-Mitteilungen

Personal- und Restrukturierungsaufwand höher als erwartet

Homag Group AG  / Schlagwort(e): Prognoseänderung

01.08.2011 14:15
Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

Personal- und Restrukturierungsaufwand höher als erwartet

Schopfloch, 1. August 2011. Die HOMAG Group AG hat im 2. Quartal 2011 ihre Ergebnisziele nicht erreicht und reduziert daher die Ergebnisprognose für das Gesamtjahr 2011. Grund sind ungeplant hohe Personalkosten insbesondere im Zusammenhang mit Kundenprojekten und absehbare Auswirkungen von Materialpreiserhöhungen. Zudem verursachen die laufenden Restrukturierungen bei drei Tochtergesellschaften einen voraussichtlich höheren Aufwand als bislang angenommen und wirken sich negativ auf die Steuerquote aus.

Die Gespräche mit den Interessenvertretungen der Arbeitnehmer über den Fortgang der Restrukturierungen bei den drei Tochtergesellschaften BÜTFERING, FRIZ und TORWEGGE sind noch nicht abgeschlossen, so dass die genaue Höhe des weiteren Restrukturierungsaufwands noch nicht absehbar ist. Der Vorstand rechnet für das Gesamtjahr 2011 mit einem EBITDA vor außerordentlichem Restrukturierungsaufwand und vor dem Aufwand für die Mitarbeiterbeteiligung ungefähr auf dem Niveau des Vorjahres (65,1 Mio. Euro) und mit einem Ergebnis nach Steuern, das aufgrund der zu erwartenden erhöhten Steuerquote unter dem des Vorjahres liegen wird. Bislang prognostizierte die HOMAG Group für 2011 ein Plus beim EBITDA und wollte das Jahresergebnis nach Steuern deutlich steigern.

Im 2. Quartal 2011 beläuft sich das EBITDA vor dem außerordentlichen Restrukturierungsaufwand und vor dem Aufwand für die Mitarbeiterbeteiligung nach vorläufigen Zahlen auf 14,0 Mio. Euro (Vj.: 15,0 Mio. Euro). Insbesondere die Sondereffekte aus der Restrukturierung der Tochtergesellschaft BÜTFERING haben die Steuerquote im 2. Quartal 2011 auf 96 Prozent erhöht (Vj.: 36 Prozent), wodurch das vorläufige Quartalsergebnis zusätzlich belastet wird und nach Anteilen ohne beherrschenden Einfluss bei 0,0 Mio. Euro (Vj.: 1,6 Mio. Euro) liegt.

Unverändert positiv entwickeln sich Umsatz und Auftragseingang im Konzern. Hier konnte die HOMAG Group ihre Ziele erreichen und im 2. Quartal 2011 nach vorläufigen Zahlen den Umsatz um rund 10 Prozent auf 198,7 Mio. Euro (Vj.: 181,1 Mio. Euro) steigern. Der Auftragseingang stieg um rund 12 Prozent auf 151,3 Mio. Euro (Vj.: 134,5 Mio. Euro). Auch die bisherige Prognose für Umsatz und Auftragseingang für 2011 wird bestätigt. Demnach soll unverändert ein Umsatzplus gegenüber 2010 im mittleren einstelligen Prozentbereich und ein leichtes Wachstum beim Auftragseingang erreicht werden.

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:

Unternehmenshintergrund
Als Unternehmensgruppe mit weltweit 17 spezialisierten Produktions- undMontagegesellschaften sowie weiteren 21 konzerneigenen Vertriebs- undServicegesellschaften und ca. 60 exklusiven Vertriebspartnern ist die HOMAGGroup AG hervorragend positioniert und mit ihrem Portfolio als umfassenderSystemanbieter und Technologiepartner einzigartig. Der nach eigenerEinschätzung weltweit führende Hersteller von Maschinen und Anlagen für dieholz- und holzwerkstoffbearbeitende Industrie in den Bereichen Möbel- undBauelementeproduktion sowie Fertighausbau beschäftigt rund 5.000Mitarbeiter. Zudem bietet die Unternehmensgruppe ihren Kunden zahlreicheDienstleistungen im Umfeld der produzierenden Maschinen und Anlagen. DieAktie der HOMAG Group AG ist seit dem 13. Juli 2007 im Prime Standard derFrankfurter Wertpapierbörse notiert.

Disclaimer
Diese Mitteilung enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen. Indie Zukunft gerichtete Aussagen sind alle Aussagen, die sich nicht aufhistorische Tatsachen und Ereignisse beziehen und solche in die Zukunftgerichteten Formulierungen wie 'glaubt', 'schätzt', 'geht davon aus','erwartet', 'nimmt an', 'prognostiziert', 'beabsichtigt', 'könnte', 'wird','sollte' oder Formulierungen ähnlicher Art enthalten. Solche in die Zukunftgerichteten Aussagen unterliegen Risiken und Ungewissheiten, da sie sichauf zukünftige Ereignisse beziehen und auf gegenwärtigen Annahmen derGesellschaft basieren, die gegebenenfalls in der Zukunft nicht oder nichtwie angenommen eintreten werden. Die Gesellschaft weist darauf hin, dasssolche zukunftsgerichteten Aussagen keine Garantie für die Zukunft sind;die tatsächlichen Ergebnisse einschließlich der Finanzlage und derProfitabilität der HOMAG Group sowie der Entwicklung der wirtschaftlichenund regulatorischen Rahmenbedingungen können wesentlich von denjenigenabweichen (insbesondere negativer ausfallen), die in diesen Aussagenausdrücklich oder implizit angenommen oder beschrieben werden. Selbst wenndie tatsächlichen Ergebnisse der HOMAG Group, einschließlich der Finanzlageund Profitabilität sowie der wirtschaftlichen und regulatorischenRahmenbedingungen, mit den zukunftsgerichteten Aussagen in dieserMitteilung übereinstimmen sollten, kann nicht gewährleistet werden, dassdies auch weiterhin in der Zukunft der Fall sein wird.

Weitere Informationen:

HOMAG Group AG
Investor Relations
Simone Müller
Tel.: +49 7443 13-2034
simone.mueller@homag.com
www.homag.com

01.08.2011 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche  Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de
Sprache: Deutsch
Unternehmen: Homag Group AG, Homagstr. 3-5, 72296 Schopfloch, Deutschland
Telefon: +49 (0)7443 / 13 – 0
Fax: +49 (0)7443 / 13 – 2300
E-Mail: info@homag.de
Internet: www.homag.de
ISIN: DE0005297204
WKN: 529720
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart

Zurück zur Übersicht

Sie haben Fragen?
Wir sind für Sie da!

Stiles Machinery Inc.

+1 616 698 75 00 info@stilesmachinery.com www.stilesmachinery.com Kontaktformular