Dr. Daniel Schmitt wird als neuer Vorstandschef den Wachstumskurs von HOMAG fortsetzen

Schopfloch, 29. September 2021. Dr. Daniel Schmitt (51) wird zum 1. Januar 2022 neuer Vorstandsvorsitzender der HOMAG Group AG. Er folgt auf Ralf W. Dieter (60), der das Amt ebenso wie den Vorstandsvorsitz beim Mutterkonzern Dürr nach einer erfolgreichen Karriere zum Jahresende zur Verfügung stellt. Dr. Schmitt gehört dem HOMAG-Vorstand seit Mitte 2021 an und ist aktuell vor allem für das Massivholzgeschäft des Weltmarktführers für Holzbearbeitungsmaschinen zuständig. Vor seinem Einstieg bei HOMAG leitete der promovierte Chemieingenieur die Umwelttechniksparte des Dürr-Konzerns.

Die Übernahme des Vorstandsvorsitzes durch Dr. Schmitt ist Teil einer langfristigen Zukunftsplanung für HOMAG. Ralf W. Dieter hatte das Amt vorübergehend übernommen, um HOMAG wieder mittelständischer und kundennäher auszurichten und mit Entscheidungen für umfangreiche Investitionen an den HOMAG-Standorten die Basis für nachhaltiges Wachstum zu legen. Zugleich konnte sich Dr. Schmitt in dieser Phase gezielt bei HOMAG einarbeiten und Kontakte zu Kunden und Belegschaft aufbauen.

Dr. Daniel Schmitt: „Die gemeinsame Zeit mit Ralf Dieter an der HOMAG-Spitze war ein echter Startvorteil. Ich habe HOMAG als faszinierendes Unternehmen mit hochmotivierten Mitarbeitenden kennengelernt und hatte die Möglichkeit, mich intensiv mit den Kunden auszutauschen. Dank der mittelständischeren Ausrichtung und der massiven Investitionen, die wir auf den Weg gebracht haben, ist HOMAG auf einen nachhaltig profitablen Wachstumskurs eingeschwenkt. Zugleich haben wir unsere Position im Massivholzsegment durch Akquisitionen gestärkt und können daher vom weltweiten Trend zum nachhaltigen Bauen mit Holz profitieren. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit allen Mitarbeitenden und werde HOMAG als Team-Player führen.“

Gerhard Federer, der Aufsichtsratsvorsitzende der HOMAG Group AG, dankte Ralf W. Dieter für seinen Einsatz für das Unternehmen: „Herr Dieter hat sich mit hohem persönlichem Engagement eingebracht, viel Orientierung gegeben und einen neuen Geist im Unternehmen entfacht. Bei HOMAG herrschen Aufbruchstimmung und der feste Wille, das Unternehmen weiterzuentwickeln. Mit den beschlossenen Investitionen, einem innovativen Produktprogramm und den umgesetzten Optimierungsmaßnahmen sind die Weichen für profitables Wachstum gestellt. Dr. Daniel Schmitt ist für diesen Kurs der richtige Mann an der HOMAG-Spitze. Neben Topmanagement-Erfahrung bringt er Kommunikationsstärke, Einsatzbereitschaft und Leidenschaft für die Aufgabe mit.“

Im Frühjahr hatte HOMAG ein Investitionsprogramm von über 100 Mio. € bekanntgegeben. Damit sollen der Hauptstandort Schopfloch sowie weitere Werke in Deutschland erweitert und modernisiert werden. Zudem baut HOMAG am polnischen Standort Sroda ein neues Werk. Auch in China sind umfangreiche Investitionen geplant. Mittelfristig will HOMAG seinen Weltmarktanteil von derzeit rund 30 % auf rund 40 % ausweiten.

Nach dem Austritt von Ralf W. Dieter zum 31. Dezember wird der Vorstand der HOMAG Group AG bis auf Weiteres aus zwei Mitgliedern bestehen. Neben Herrn Dr. Schmitt als neuem Vorsitzenden wird Rainer Gausepohl (49) weiterhin als Finanzvorstand fungieren.

 

Unternehmenshintergrund

Die HOMAG Group ist der weltweit führende Anbieter von integrierten Lösungen für die Produktion in der holzbearbeitenden Industrie und dem Handwerk. Mit weltweit 14 spezialisierten Produktionswerken sowie rund 20 konzerneigenen Vertriebs- und Servicegesellschaften und ca. 60 exklusiven Vertriebspartnern ist das Unternehmen ein einzigartiger Systemanbieter und beschäftigt rund 7.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die HOMAG Group bietet ihren Kunden mit der digitalen Durchgängigkeit der Daten vom Point of Sale bis hin zum gesamten Produktionsprozess und einer umfassenden Software-Suite Lösungen für eine digitalisierte Produktion. Das Ökosystem „tapio“ (offene Internet-of-Things-Plattform) bildet zudem den Datenfluss entlang der gesamten Wertschöpfungskette der Holzindustrie ab. Seit Oktober 2014 gehört die HOMAG Group mehrheitlich zum Dürr-Konzern.

Disclaimer

Diese Mitteilung enthält bestimmte, in die Zukunft gerichtete Aussagen. In die Zukunft gerichtete Aussagen sind alle Aussagen, die sich nicht auf historische Tatsachen und Ereignisse beziehen und solche in die Zukunft gerichteten Formulierungen wie „glaubt“, „schätzt“, „geht davon aus“, „erwartet“, „nimmt an“, „prognostiziert“, „beabsichtigt“, „könnte“, „wird“, „sollte“ oder Formulierungen ähnlicher Art enthalten. Solche in die Zukunft gerichteten Aussagen unterliegen Risiken und Ungewissheiten, da sie sich auf zukünftige Ereignisse beziehen und auf gegenwärtigen Annahmen der Gesellschaft basieren, die gegebenenfalls in der Zukunft nicht oder nicht wie angenommen eintreten werden. Die Gesellschaft weist darauf hin, dass solche zukunftsgerichteten Aussagen keine Garantie für die Zukunft sind; die tatsächlichen Ergebnisse einschließlich der Finanzlage und der Profitabilität der HOMAG Group sowie der Entwicklung der wirtschaftlichen und regulatorischen Rahmenbedingungen können wesentlich von denjenigen abweichen (insbesondere negativer ausfallen), die in diesen Aussagen ausdrücklich oder implizit angenommen oder beschrieben werden. Selbst wenn die tatsächlichen Ergebnisse der HOMAG Group, einschließlich der Finanzlage und Profitabilität sowie der wirtschaftlichen und regulatorischen Rahmenbedingungen, mit den zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Mitteilung übereinstimmen sollten, kann nicht gewährleistet werden, dass dies auch weiterhin in der Zukunft der Fall sein wird.

Zurück zur Übersicht