Uwe Elhaus: "Innovation wird dem Trend gerecht"

Kurzinterview mit Uwe Elhaus, Leiter der elektronischen Konstruktion bei HOLZMA, ständiges Managementmitglied und Erfinder der kameragesteuerten Vorritzsägeneinstellung.

Von der Idee bis zur Umsetzung ist es oft ein mühsamer Weg. Doch Uwe Elhaus ließ nicht locker und revolutionierte schließlich die Vorritzsägeneinstellung.

Frage: Herr Elhaus, wie kamen Sie auf die Idee der kameragesteuerten Vorritzsägeneinstellung?Elhaus: Ich wollte eine schnellere und präzisere Einstellung der Vorritzsägenspur erreichen. Schließlich hatte ich dazu eine Grundidee. Mit der bin ich allerdings einige Jahre "schwanger gegangen". Dann endlich hatte ich alles soweit fertig, dass ein Diplomarbeitsthema vergeben werden konnte. Anschließend ging alles sehr schnell. Etwa ein Jahr standen wir in der Entwicklungs- und Testphase. Zur LIGNA 2007 schließlich präsentierten wir die erste Serienmaschine. Seit dem sind alle Maschinen der neuen Baureihe 5 (HPP/HPL/HKL 530/550/570) mit diesem System lieferbar.

Frage: Welchem Trend wird HOLZMA mit dieser Innovation gerecht?
Elhaus: Ein klarer Trend sind Themen rund um die industrielle Bildverarbeitung. Die Schnelligkeit und Qualität in der Fotografie und der anschließenden digitalen Bildverarbeitung haben sich immens verbessert. Damit wurden diese Systeme erst hundertprozentig zuverlässig. So sind heute Anwendungen möglich, die vor wenigen Jahren noch undenkbar waren. Damit nimmt die Bildverarbeitung zum Beispiel in Produktionsabläufen rasant zu. Denken Sie an sekundenschnelle Ausschussprüfungen auf Produktionsstraßen oder an die vielen Messaufgaben.

Frage: Welchen Vorteil hat der Kunde von der kameragesteuerten Vorritzsägeneinstellung?
Elhaus: Die Einstellung läuft nun noch präziser und vor allem schneller. Das verkürzt die Rüstzeiten und wie wir alle wissen, ist Zeit schließlich Geld. Außerdem ist man nun unabhängiger von der Erfahrung einzelner Maschinenbediener – das System justiert sich automatisch und die Verschiebungen sind in auf 100stel-Milimeter genau ablesbar. Ebenso verringert sich die Auswirkung einzelner Materialien und Sägeblätter auf die Schnittqualität enorm.


Frage: Was dürfen wir von Ihnen als nächstes erwarten?

Elhaus: Das verrate ich natürlich nicht. Aber das war sicher nicht meine letzte Idee ...

Zurück zur Übersicht

Sie haben Fragen?
Wir sind für Sie da!

Stiles Machinery Inc.

+1 616 698 75 00 info@stilesmachinery.com www.stilesmachinery.com Kontaktformular