Postforming-Innovation von HOLZMA: Vertikales Vorritzen gerader Kanten im Paket

Präzise, sauber, ausrissfrei: Postforming-Lösungen von HOLZMA erfüllen höchste Ansprüche – etwa für den Zuschnitt klassisch abgerundeter Kanten bei Küchenarbeitsplatten oder Möbelfronten. Allerdings sind vor allem hier die geraden Kanten heute mehr und mehr gefragt. Diesen Trend hat HOLZMA frühzeitig erkannt und mit dem vertikalen Postforming als erster, bislang einziger Hersteller eine besonders effiziente Technik entwickelt. Denn das VVS-Sägeblatt ritzt von oben kommend sämtliche Kanten eines Plattenpakets in einem Durchgang – und zwar bis zu 15 mm tief und ohne Sägeblattwechsel.

Die 2010 eingeführte und zum Patent angemeldete Technik arbeitet mit einem Sägeblattüberstand von bis zu 90 mm und eignet sich insbesondere für die Produktion gerader Furnier-, Papier- und ABS-Kanten. Vom Sägebahnhof aus ritzt das Aggregat senkrecht von oben nach unten die gesamte Paketkante. Für das Einstellen der gewünschten Eintauchtiefe bis maximal 15 mm bietet HOLZMA mit der Maschinensteuerung CADmatic und dem Modul „Material­abhängige Parameter“ eine gewohnt effiziente Lösung: Genau wie beim klassischen Soft-/Postforming (VVSH) lassen sich auch beim vertikalen Postforming (VVS) die Parameter für alle in der Software hinterlegten Materialien automatisch per Mausklick einstellen.

Zudem ist das vertikale Postforming besonders kostengünstig und einfach im Handling, denn für das Bearbeiten der Kanten nutzt HOLZMA die normale Vorritzsäge. So ist ein Sägeblattwechsel nicht notwendig und das VVS-Aggregat jederzeit einsatzbereit. „Maßstäbe setzt die Technologie auch in puncto Genauigkeit“, betont Martin Kress, HOLZMA Product Manager, „der motorische Hub ermöglicht Postforming­schnitte für gerade Kanten in einer bisher unerreichten Präzision, weil der Einsatzpunkt sehr exakt getroffen wird.“ 

Hohe Präzision garantiert auch die seit langem etablierte, klassische  Zuschnitttechnik bei Postforming (VVSH). Die Gründe: auch bei Post-/Softformingschnitten arbeitet HOLZMA mit nur zwei Sägeblättern – also sind nur zwei Aggregate aufeinander abzustimmen, nämlich das Postforming- auf das Hauptsägeblatt. Der Sägeblattwechsel ist problemlos durchzuführen: das Schnellspann­system PowerLoc sorgt für einen schnellen Wechsel, die optional erhältliche kameragesteuerte Vorritzsägen­einstellung stellt die Sägeblätter vollautomatisch, schnell und präzise aufeinander ein – ohne Zeit raubende, energie- und materialintensive Ausrichtschnitte. Der Zuschnitt von Postformingteilen kann sofort beginnen. Martin Kress: „Bei vielen anderen Anbietern sind drei Sägeblätter aufeinander abzustimmen, nämlich Haupt-, Vorritz- und Soft-/Postforming­sägeblatt. Hier Präzision zu erreichen ist meiner Meinung nach viel aufwändiger als bei HOLZMA.“

„Ob VVS oder VVSH, ob mit oder ohne Sägeblattwechsel“, lautet das Fazit von Martin Kress: „Dank unserer innovativer Zuschnitt­techniken beim Postforming hat der Kunde jederzeit die Wahl und kann die Anforderungen seiner Kunden in der Kantenbearbeitung ebenso schnell wie kosteneffizient erfüllen“.

Zurück zur Übersicht

Sie haben Fragen?
Wir sind für Sie da!

HOMAG Plattenaufteiltechnik GmbH

+49 7053 69 0 info-holzbronn@homag.com Kontaktformular