Plattenaufteilen leichtgemacht: HOMAG Innovationen für den Zuschnitt im Handwerk

Automatisiert, aber angemessen. Einfach, aber smart. Vielseitig und schnell im Umschalten... Mit diesen Stärken punkten die jüngsten HOMAG Innovationen für den Zuschnitt im Handwerk. Zu sehen sind die Plattenaufteil-Neuheiten in Kürze in Nürnberg – auf der Messe HOLZ-HANDWERK vom 18. bis 21. März. Das Spektrum der Innovationen reicht von der Robotersäge SAWTEQ B-300 flexTec über die äußerst kompakte SAWTEQ B-130 bis hin zu Praxislösungen für die intelligente Werkzeug- und Materialverwaltung. Eine Vorschau.

Automatisch effizient. Genial flexibel.
SAWTEQ B-300 flexTec – die Robotersäge fürs Handwerk

Umschalten können gehört zu den wichtigsten Fähigkeiten im Handwerk. Denn mal stehen im Zuschnitt kleine Losgrößen auf dem Programm, die es möglichst automatisiert abzuarbeiten gilt. Ein anderes Mal ist eher Masse gefordert – mit großen Losgrößen im Paket. Dazwischen kommen kurzfristig immer mal wieder Schnellschüsse rein. Gut, dass HOMAG mit der SAWTEQ B-300 flexTec und der analog konstruierten SAWTEQ B-400 flexTec gleich zwei Sägen anbietet, die das gesamte Anforderungsspektrum abdecken.

Beide Sägen sind mit einem Industrieroboter ausgestattet, der den Zuschnitt in Losgröße 1 über weite Strecken mannlos erledigt – gefertigt werden bis zu 800 Teile pro Schicht. Zudem kann der Bediener die Sägen bei Bedarf einfach auf manuellen Betrieb umschalten. Dann stehen alle Funktionen wie bei einer klassischen HOMAG Einzelsäge zur Verfügung. Und das bei maximaler Flexibilität: So lässt sich der Zuschnitt per Roboter sogar kurzfristig unterbrechen, etwa um zwischendurch ein paar Platten manuell aufzuteilen. Anschließend schaltet der Bediener einfach wieder auf Automatik um – und der Roboter arbeitet den zuvor unterbrochenen Schnittplan weiter ab. Robotik-Kenntnisse sind dafür nicht erforderlich.

Auf der Messe zeigen die HOMAG Experten das Prinzip live an einer SAWTEQ B-300 flexTec. Die Säge wird für die automatische Beschickung über einen integrierten Hubtisch verfügen. Hinzu kommen vier separate Hubtische im Südauslauf, auf die der Roboter bei mannloser Fertigung abstapelt. Gespannt sein dürfen die Messebesucher zudem auf einige Weiter- und Neuentwicklungen, die das Arbeiten mit den HOMAG Robotersägen noch flexibler macht. Etwa im Hinblick auf die Plattenformate.

NEU: Weiterentwicklungen für noch mehr Flexibilität und Automatisierung

So können im Bedienerbetrieb künftig auch Plattenmaterialien mit mehr als 3.200 mm Länge bearbeitet werden. Gleichzeitig ist es gelungen, das Format der kleinstmöglichen Teile für den Zuschnitt im Roboterbetrieb zu reduzieren. Dies erweitert das Teilespektrum für die mannlose Fertigung und erhöht die Flexibilität in der Produktion zusätzlich.

In die gleiche Richtung geht auch eine weitere Innovation: die vollautomatisierte Abfallentsorgung. Das Prinzip? Ein integrierter Scheibenradhäcksler zerkleinert Schnittabfälle soweit, dass sie mithilfe einer Direktabsaugung gleich in eine angeschlossene Verbrennungsanlage eingeleitet werden. Abfälle werden nicht mehr wie bisher in einen Container transportiert und zwischengelagert. Die Vorteile: Unterbrechungen des Roboterbetriebs durch volle Abfallcontainer gehören der Vergangenheit an. Dies reduziert die erforderliche Anzahl der Bedienereingriffe weiter, vermeidet Fehler und erhöht den Output. Der Bediener selbst kann für wertschöpfendere Tätigkeiten eingesetzt werden.

Bedienung und Handhabung weiter optimiert

Den Sägenbediener entlasten und dadurch Kapazitäten für andere Tätigkeiten freisetzen: Für dieses Ziel haben sich die HOMAG Entwickler auch auf der Softwareseite noch mal einiges einfallen lassen. Angekündigt sind für die HOLZ-HANDWERK gleich mehrere Premieren. Nur soviel vorab: Jede wird die Bedienung und Handhabung der Robotersägen noch einfacher machen, den Automatisierungsgrad erhöhen sowie die Transparenz und Flexibilität in der Bearbeitung steigern.

Einfach effizient: mit intelligenten Technologien von Beginn an

Einfache Maschinenbedienung bei größtmöglicher Effizienz und Flexibilität im Zuschnitt: Mit diesen Stärken überzeugen schon die kleinsten HOMAG Sägen. Los geht es bei der SAWTEQ B-130. Sie kostet kaum mehr als eine gut ausgestattete Formatkreissäge, erledigt den Zuschnitt aber wesentlich präziser und effizienter. Dafür sorgen bewährte Technologien in Kombination mit zukunftsweisenden Lösungen wie intelliGuide basic.

Das innovative Bedienerassistenz-System führt den Sägenbediener mithilfe von LED-Lichtsignalen an der Schnittlinie intuitiv und sicher durch den Zuschnitt-Prozess. Dies sorgt beim Plattenaufteilen für einen hohen kontinuierlichen Output bei minimaler Fehlerwahrscheinlichkeit. Mit intelliGuide basic verfügt die SAWTEQ B-130 in ihrer Klasse über ein echtes Alleinstellungsmerkmal.

NEU: Mit 3.800 mm Schnittlänge und Beschickung per Easy2Feed

Noch eine Premiere: Zur HOLZ-HANDWERK erweitert HOMAG die maximale Schnittlänge der SAWTEQ B-130 auf stattliche 3.800 mm. Damit lassen sich auf der Einstiegssäge nun auf Wunsch auch größere Plattenformate bearbeiten – souverän und komfortabel.

Ein weiterer Vorteil: Bei einer Schnittlänge von 3.800 mm lässt sich die SAWTEQ B-130 optional mit Easy2Feed für die automatische Beschickung ausrüsten. Dafür wird ein Scherenhubtisch in den hinteren Maschinentisch integriert. Dieser lässt sich mit ganzen Plattenpaketen komfortabel vom hinteren Maschinenbereich aus beladen und sorgt so für noch flüssigere und schnellere Abläufe.

SAWTEQ B-200 mit stark erweiterten Ausstattungsmöglichkeiten

Noch mehr Power und Flexibilität ins Handwerk bringt die weiterentwickelte SAWTEQ B-200. Die Kompaktsäge verfügt serienmäßig über 65 mm Sägeblattüberstand, der sich optional auf 80 mm oder sogar 95 mm erhöhen lässt. Neu: Ab der HOLZ-HANDWERK werden alle SAWTEQ B-200 Sägen mit einem 24-Zoll-Monitor inklusive powerTouch ausgestattet. Optional erhältlich ist dann auch die Zusatzfunktion „motorische Nuteinstellung“. Damit erledigt die Säge das Nuten gleich mit – schneller als jedes Bearbeitungszentrum.

Das Highlight: Ab der HOLZ-HANDWERK wird die patentierte dustEx-Technologie von HOMAG auch für die kompakte Handwerkssäge SAWTEQ B-200 erhältlich sein. Das Risiko verkratzter Oberflächen bewegt sich damit gegen null. Dafür sorgen spezielle Kombidüsen an der Schnittlinie, die Staub und Späne gezielt zum Winkellineal und zur noch mal verbesserten Absaugung transportieren. So gelingen selbst Kratzschnitte sauber und komfortabel.

HOMAG Innovationen für die Material- und Werkzeugverwaltung

Ebenso spannende wie innovative Lösungen präsentiert HOMAG auch für die Material- und Werkzeugverwaltung im Handwerksbetrieb. Das Ziel ist definiert: Es geht einmal mehr darum, die Arbeit des Maschinenbedieners zu vereinfachen sowie Abläufe fehlerfrei und effizient zu gestalten. Genau dies verspricht der HOMAG toolManager im Ökosystem tapio.

Erste Praxiserfahrungen zeigen: Mit dem toolManager lassen sich die Werkzeuge eines Unternehmens übersichtlich verwalten. Anwender können alle Informationen zu einzelnen Werkzeugen abrufen und diese auf angeschlossene Maschinen laden. Von vielen Werkzeugherstellern wurden dafür bereits die nötigen Daten hinterlegt. Bei Sägeblättern etwa Informationen zur Geometrie, zu Drehzahlen und Materialrestriktionen. Der Nutzer scannt via Smartphone oder Tablet nur noch den Barcode auf dem Werkzeug ein. Sofort erhält er die Informationen und kann sie auf die Säge übertragen. Das Ergebnis: Kein langes Daten-Suchen mehr und deutlich weniger Fehler.

Zusätzlich können eigene Daten hinterlegt und verwaltet werden. So ist es etwa möglich, feste Werkzeugpaare zu definieren: welches Vorritzsägeblatt soll mit welchem Hauptsägeblatt verwendet werden. Speichern lassen sich ferner Daten zur Werkzeughistorie wie Nutzungsdauer, Standzeiten, Schärfzyklen und vieles mehr.

Analog zum toolManager bietet HOMAG künftig auch einen materialManager an. Er ist ebenfalls tapio-basiert und speichert Informationen über Materialklassen und deren Eigenschaften wie Dichte und durchschnittliches Gewicht. Der Nutzer kann die von ihm verwalteten Platten diesen Klassen zuordnen.

Zurück zur Übersicht