|   Holzbronn   |   Deutschland

Musterteile für guten Zweck: HOLZMA unterstützt den AOP Calw e.V.

Sitzhocker, Puppen-Schaukelstühle, Sandkästen und Regale in allen Formen und Farben wurden auf der LIGNA produziert, anschließend an Besucher verkauft und deren Erlös unter der Initiative „HOMAG Cares“ an AOP Calw e.V. gespendet.

Musterteile für einen guten Zweck: Sitzhocker aus Massivholz, Puppen-Schaukelstühle, Sandkästen und Regale in allen Formen und Farben – diese Teile wurden auf der diesjährigen LIGNA (Weltleitmesse für die holzbearbeitende Industrie und das Handwerk) bei den Maschinenvorführungen produziert – und anschließend an Besucher verkauft. Dieser Erlös ging – unter der Initiative „HOMAG Cares“ – unter anderem an den Arbeitskreis offene Psychiatrie, AOP Calw e.V.

Insgesamt erhielt der AOP Calw e.V. 1500 €, worüber sich vor allem die Klienten des Vereins sehr freuten. Sie werden mit diesem Geld einige Ausflüge machen, das haben sie sich gewünscht. So soll es zum Beispiel einmal nach Bad Wildbad auf den „Baumwipfelpfad“ gehen.

Wie wichtig der AOP e.V. für seine Klienten ist, erfuhren HOLZMA Geschäftsführer Wolfgang Augsten und HOLZMA Marketingleiterin Kim Esser bei einem Besuch vor Ort. Sie erlebten während einem der täglich stattfindenden gemeinsamen Mittagessen in den Räumen der AOP Tagesstätte, dass der geregelte Tagesablauf Halt gibt, wo sonst oft nicht mehr viel Halt ist und dass die familiäre Struktur im Verein für viele Klienten ein großer Lichtblick ist. Wilfried Nestler, der schon lange vom AOP unterstützt wird und gleichzeitig selber unterstützend für andere tätig ist, beschreibt es so: „Mein Wunsch ist es, dass die Tagesstätte so erhalten bleibt, wie sie ist. Denn für mich ist sie sehr wichtig.“

AOP-Geschäftsführerin Brigitte Beißwenger erzählt: „Der Verein betreut bereits seit 36 Jahren Menschen, die psychisch krank sind. Dabei gibt es unterschiedliche Schweregrade der Erkrankung und unterschiedliche Prognosen hinsichtlich der Heilungschancen. Wir stellen sicher, dass jeder die Unterstützung bekommt, die er im Augenblick benötigt, wobei sich der Hilfebedarf immer wieder verändern kann.“ In Trägerschaft des AOP gibt es neben den 24 Plätzen im Heim-Appartement-Haus in Calw auch betreute Wohngemeinschaften, das ambulant betreute Wohnen und das begleitete Wohnen in Familien, wofür immer wieder Gastfamilien gesucht werden, die bereit sind, einen psychisch kranken Menschen bei sich aufzunehmen. Neben diesen intensiven Angeboten gibt es den Sozialpsychiatrischen Dienst und Tagesstätten in Calw und Calmbach. Der AOP arbeitet eng mit dem Zentrum für Psychiatrie Calw in Hirsau zusammen und ist gut im psychosozialen Netzwerk im Landkreis Calw eingebunden. In Nagold kooperiert der AOP mit dem BruderhausDiakonie und dem Verein für soziale Integration.

Insgesamt werden pro Jahr etwa 1000 Menschen im flächenmäßig großen Landkreis Calw vom AOP betreut und versorgt – und das mit nur knapp 30 in Voll- oder auch Teilzeit eingesetzten Mitarbeitern. „Im Vergleich zu großen Einrichtungen wird man hier als Mitarbeiter schnell zum ‚Allrounder‘, der sich einfach überall auskennen muss“, berichtet Brigitte Beißwenger. „Das ist nicht immer einfach. Aber gleichzeitig profitieren wir alle von einem sehr familiären Klima. Das schätze ich sehr und ich weiß, dass auch unsere Klienten das genießen.“

Nach der Weltleitmesse LIGNA erhielt nicht nur der AOP Calw e.V. eine Spende, die HOMAG Group übergab außerdem 1500 € an „Die Treppe“ in Freudenstadt. In beiden Fällen stammen je 750 € von „HOMAG Cares“ Einnahmen. Jeweils 750 € gaben die HOLZMA Plattenaufteiltechnik GmbH, Holzbronn, für AOP Calw e.V. hinzu bzw. die HOMAG Holzbearbeitungssysteme GmbH, Schopfloch, für „Die Treppe“. Wolfgang Augsten erklärt: „Dieses Jahr wollte die HOMAG Group Menschen mit psychischen Erkrankungen unterstützen und hat sich daher für diese beiden Einrichtungen entschieden. Die psychische Erkrankung ist ein Schicksal, das uns alle jederzeit treffen kann. Dann wird man nicht nur persönlich, sondern auch finanziell sehr schnell aus der Bahn geworfen. Wir sind dankbar, dass es engagierte Menschen gibt wie die Mitarbeiter des ‚AOP Calw e.V.‘ und der ‚Treppe‘, die in solchen Momenten da sind. Wir denken, hier ist jeder Euro hilfreich.“

Bild von links: Wolfgang Augsten, Geschäftsführer HOLZMA Plattenaufteiltechnik GmbH; Brigitte Beißwenger, Geschäftsführerin Arbeitskreis offene Psychiatrie AOP Calw e.V.; Volker Eichele und Wilfried Nestler, engagierte Klienten des AOP Calw e.V.

Zurück zur Übersicht

Sie haben Fragen?
Wir sind für Sie da!

HOMAG Plattenaufteiltechnik GmbH

+49 7053 69 0 info-holzbronn[at]homag.com Kontaktformular