|   Holzbronn   |  Deutschland

Mehr Qualität, schnellere Prozesse: HOLZMA investiert in neue Laserschneidanlage

Prozesssicherheit, Qualität und Effizienz in der Produktion sind für den Erfolg eines Unternehmens entscheidend. Dies gilt für die Kunden von HOLZMA – ebenso wie für den Sägenhersteller selbst. Deshalb investieren die Plattenaufteilspezialisten der HOMAG Group regelmäßig in den eigenen Maschinenpark. Erst kürzlich etwa in eine neue Laserschneidanlage von TRUMPF. Sie garantiert höchste Präzision und macht die Blechfertigung im Werk Holzbronn fit für die Zukunft.

Rund eine dreiviertel Million Euro hat HOLZMA in die Hand genommen, um die Blechfertigung in Holzbronn mit der neuen Laserschneidanlage TruLaser 5030 auszustatten. Gefertigt werden einfache Blechwinkel ebenso wie komplexe, maßgenaue Blechkonstruktionen.

Die neue Anlage ersetzt ein Vorgängermodell, das ebenfalls aus dem Hause TRUMPF stammte und sich lange bewährt hat: „Geplant war eine Betriebszeit von acht Jahren“, so der Director Production bei HOLZMA, Andreas Schädle. „Tatsächlich hatten wir diese Anlage jedoch mehr als zehn Jahre im Einsatz.“

 

Prozesssicherheit gewonnen

Der Grund für die Investitionsentscheidung lag in der verschleißbedingt steigenden Fehleranfälligkeit und einer wachsenden Zahl ungeplanter Maschinenausfälle. Letztere waren ausschlaggebend: „Wir haben die Anlage dreischichtig im Einsatz“, so Schädle, „da dürfen wir keine Risiken eingehen und brauchen eine absolut zuverlässige Maschine. Nur so können wir maximale Prozesssicherheit garantieren und unsere Termine einhalten.“ Die Blechbearbeitung spielt dabei eine zentrale Rolle, da sie im Produktionsablauf weit vorne steht. Ein Ausfall hier hätte Folgen für die gesamte Produktionskette.

 

HOLZMA rüstet sich für Industrie 4.0

Die Blechfertigung bei HOLZMA ist eine Art Drehscheibe im Produktionsablauf –ihr vorgelagert steht ein vollautomatisches Hochregallager mit 110 Palettenplätzen für Rohbleche, nachgelagert gehen die zugeschnittenen Bleche entweder auf die nebenstehenden Abkantbänke oder direkt in die Schweißerei oder in die Pulverbeschichtungsanlage. Die Teile laufen also in einem Fluss hocheffizient durch die Fertigung. Dabei sind die Prozesse in der Blechfertigung durchgängig vernetzt, was eine effiziente Abwicklung vom virtuellen 3D-Modell bis hin zum fertigen Produkt ermöglicht. Das Ergebnis? Eine schnelle und reibungslose Bearbeitung, die für hohe Flexibilität und auch für die hohe HOLZMA Qualität sorgt.

 

Moderne TRUMPF-Technik zur Steigerung der Effizienz

Hinzu kommen zahlreiche neue Möglichkeiten in der Blechbearbeitung, ein spürbar intuitiveres Bedienkonzept und etliche Features, die eine noch höhere Fertigungsqualität bei erhöhter Produktivität versprechen. Kurz: Mit der neuen Laserschneidanlage hat das Werk in Holzbronn wieder Leistungsreserven für weiteres Wachstum und ist bereit für die Zukunft. Dafür sorgen allein schon die folgenden Stärken der neuen Anlage. 

  • Erhöhte Produktivität: Im Vergleich zur bisherigen Anlage erwartet HOLZMA eine durchschnittliche Produktivitätssteigerung um bis zu 25 Prozent bezogen auf das gesamte, auf der Anlage zu fertigende Teilespektrum.

  • Verbesserte Abläufe: Durch den geänderten Standort der neuen Anlage konnte die Materialzufuhr aus dem Blechlager um über neun Meter verkürzt und der Sicherheitsbereich verkleinert werden. So bleibt mehr Platz für das Teilehandling und die Fertigung gewinnt produktive Fläche hinzu.

  • Starke Rationalisierungseffekte: Die neue Anlage ist mit einem neuen, effizienteren und um 50% stärkeren Laseraggregat ausgestattet, um noch schneller schneiden zu können. Auch die rasante „Eilgangpositionierung“ – also die Positionierung des Schneidkopfes (Laser) – von 300 m/min ist um das 5-fache höher als bei der alten Anlage. Die Maschine verfügt darüber hinaus über viele effizienz- und qualitätssteigernde Technologien, die die Prozesssicherheit erhöhen und Nebenzeiten minimieren. So reinigen, inspizieren, wechseln und justieren sich die Schneiddüsen jetzt automatisch. Zudem überwacht das System die Linse des Lasers und alarmiert den Maschinenbediener, sobald er aktiv werden soll. Und durch die Möglichkeit der Wasserkühlung (CoolLine) können ab sofort kleinere Bohrungen gleich auf der Laseranlage erledigt werden – ohne weitere Bearbeitungsschritte. 
  • Energieeffizienz: Der Energieverbrauch der neuen Anlage ist im Vergleich zur alten um etwa 30% geringer. Unter anderem aufgrund der innovativen Hochtemperaturkühlung.

 

Bei der feierlichen Übergabe der Maschine waren dabei …

HOLZMA:

  • Walter Visel, Vice President HOLZMA Plattenaufteiltechnik GmbH
  • Andreas Schädle, Director Production and Industrial Engineering
  • Anton Dillmann, Mitarbeiter Fertigungsplanung und Projektbetreuer
  • Frank Holzäpfel, Mitarbeiter Fertigungsplanung und Projektbetreuer
  • Rainer Fischer, bereichsverantwortlicher Meister
  • Zecir Saipi, Thomas Schütz und Erwin Wolfer, Mitarbeiter Blechbearbeitung

TRUMPF Werkzeugmaschinen Deutschland Vertrieb + Service GmbH & Co. KG

  • Manfred Walter, Leiter Verkaufsbüro Südwest
  • Michael Dunst, Projektleiter Vertrieb und Werkzeugmaschinen
Zurück zur Übersicht

Sie haben Fragen?
Wir sind für Sie da!

HOMAG Plattenaufteiltechnik GmbH

+49 7053 69 0 info-holzbronn(at)homag.com Kontaktformular