|   Schopfloch   |   Deutschland

LVT-Speedway

Wachsende Märkte, eine starke Nachfrage nach LVT Fußböden und eine steigende Variantenvielfalt – diese Anforderungen waren für einen Fußbodenhersteller Grund genug, um sich neue Hightech-Maschinen ins Haus zu holen. Heute arbeitet er mit der schnellsten Fußboden-Anlage der Welt – gemeinsam entwickelt mit HOMAG Systems.

Vor allem in den USA erfährt der Markt für LVT-Fußboden ein starkes Wachstum. Im letzten Jahr stieg hier das Verkaufsvolumen um über 10 % – was einen Aufbau von Produktionskapazitäten zur Folge hat. Aber auch der europäische LVT-Markt erfreut sich zweistelliger Zuwachsraten. Diese Entwicklung wird durch das größer werdende Angebot von Produktvarianten mit Klickverbindung und durch die zunehmende Vermarktung über den DIY-Bereich noch verstärkt.

Während in Europa der Fokus auf hochqualitativer und verschleißfester Ware bei mittleren Losgrößen liegt, geht der Trend in China in Richtung steigender Automatisierung bei großen Losgrößen. Hier entstehen momentan auch die meisten neuen Produktionsstätten für die Herstellung von LVT-Fußboden. Sowohl in Europa und China, als auch in den USA gewinnt LVT immer mehr Marktanteile, da es ständig neue Produkte in verschiedenen Stärken, Qualitäten und Designs gibt. Bedingt durch die gute Nachfrage bleiben auch die Preise für LVT auf einem stabilen, hohen Niveau.

Über 50 LVT-Profilier-Linien aus dem Hause HOMAG

Ob vollflächig geklebt oder als profilierte Diele mit Clic/Loc-Profil – es gibt viele Argumente, die für einen Vinylboden sprechen. Zum Beispiel die sehr guten Hygieneeigenschaften, eine gute Feuchtigkeitsbeständigkeit, die auch den Einsatz in Feuchträumen ermöglicht oder auch das gute Preis-Leistungs-Verhältnis. Des Weiteren bietet Vinyl eine Vielzahl von Individualisierungsmöglichkeiten bei Dekoren, Farben und Strukturen. Dadurch ergibt sich für die Hersteller der LVT-Böden eine immer breiter werdende Produktpalette, die trotz kleinerer Losgrößen rationell produziert werden will. Für Hersteller, die bereits Fußbodenbeläge wie Laminat oder Kork im Portfolio haben ist die vorhandene Anlagentechnik nutzbar. Dazu sind jedoch einige technische Anpassungen notwendig, die HOMAG den Kunden bereits seit mehreren Jahren ermöglicht. Inzwischen lieferte HOMAG bereits über 50 LVT-Profilier-Linien aus, die heute bei Kunden weltweit im Einsatz sind. Gemeinsam mit den Kunden werden die Technologien kontinuierlich weiterentwickelt und optimiert. Ein Ergebnis dieser ständigen Weiterentwicklung ist die bislang schnellste Profilier-Anlage der Welt für LVT.

Die Zuführung

Nach der Stanze kommen die Rohformate auf einem Bandförderer lückenlos in Querrichtung zur Vereinzelungsstation. Dort übernimmt sie ein Riemenförderer, der zwischen den Rohformaten eine Lücke zieht. Der anschließende Nockenriemen und ein Bürstenstreifen von oben, der die Teile gegen den Nocken drückt, bringen die Teile in eine definierte Position. Eine Aushebevorrichtung drückt die Teile von unten gegen das obenliegende Vakuumband und beschleunigt diese in Längsrichtung auf bis zu 200 m/Min. vor. Durch den Einsatz von Linear-Antrieben ist dies mit bis zu 166 Takten pro
Minute möglich.

Die Längsprofilierung

Aufgrund der geringen Biege- und Druckfestigkeit des Materials kommen spezielle Stütz- und Druckschuhe zum Einsatz, um das flexible und dünne Material im Bereich der Profilwerkzeuge zu unterstützen und um eine präzise Bearbeitung zu gewährleisten. Die oberen Druckschuhe arbeiten mit einer Zweidrucksteuerung und können sogar so eingestellt werden, dass sie nur „schwimmend“ auf dem Werkstück aufliegen, also weniger Druck erzeugen als das Eigengewicht des Druckschuhes bewirken würde. So können auch empfindliche Oberflächen bearbeitet werden, ohne Kratz-oder Glanzspuren in der Oberfläche zu verursachen.
Sollten dennoch Spuren entstehen, können die unteren Stützschuhe problemlos demontiert werden. In Kombination mit einer horizontalen Verschiebung der Oberdruckeinheit kann so die Transportkette als Werkstückunterstützung dienen.
Durch diese oberflächenschonende und trotzdem absolut sichere Art der Werkstückspannung können auch die auftretenden Schnittkräfte optimal aufgenommen werden. In Kombination mit der hochpräzisen, patentierten Magnetkette nach dem HOMAG-Prinzip können trotz demontierter Stützschuhe Höhentoleranzen von +/- 0,03 mm garantiert werden. Nur so ist auch die Bearbeitung von Vinyl mit Clic-/Loc-Profil bei hohen Vorschubgeschwindigkeiten möglich.

Bei der Profilierung ist es wichtig, die materialspezifischen Eigenschaften des thermoplastischen LVT zu berücksichtigen. Aufgrund des geringen Schmelzpunkts neigt Vinyl zum „Schmieren“ und es entstehen Endlosspäne, die schlecht abgesaugt werden können. Aus diesem Grund hat HOMAG die Steuerung um einen Wählschalter ergänzt, mit dem zwischen 50 und 100 Hz umgeschaltet werden kann, um die Drehzahl zu reduzieren. Da es auf dem Markt mittlerweile sehr viele verschiedene Materialzusammensetzungen von LVT gibt, ist häufig auch eine individuelle Frequenzvorgabe am Umrichter notwendig. Um ein „Verkleben“ der statisch aufgeladenen Späne in der Anlage zu verhindern, sind die Absaughauben mit einem Deionisierungssystem ausgestattet und sorgen somit für eine effiziente Absaugung der anfallenden Späne. Für das Anbringen einer Fase an Produkte mit „Dielencharakter“ entwickelte HOMAG eine Ziehklinge. Der bei rotierenden Werkzeugen häufig auftretende Wellenschnitt ist dadurch kein Thema mehr. Der letzte
Bearbeitungsschritt im Längsdoppelendprofiler ist das Lackieren der Fase, die danach auf einem Riemenförderer durch eine Kombination aus Infrarot und Heißluft sehr effektiv getrocknet wird. Während Infrarot tief in die Lackschicht eindringt und für ein rasches Verdunsten der Feuchtigkeit sorgt, trocknet durch das Heißluftgebläse die Lackschicht auch schnell an der Oberfläche.

Das folgende abgestufte Transportband ermöglicht es die Teile bei Bedarf zu fächern, also übereinander zu schieben. Hierbei werden die Teile auf ein Vakuumband angesaugt und so abgebremst ohne zu verrutschen.

Die Querprofilierung

Auch die Querprofilierung von LVT erforderte spezielle Anpassungen der Maschine. Hierzu wird das Magazin vor der Quermaschine mit einem großen Rollentisch ausgestattet um ein Durchbiegen der Teile zu verhindern. Dieser ist so ausgeführt, dass auch bei unterschiedlichen Produktlängen eine vollflächige Auflage der Werkstücke gewährleistet ist. Nach dem Einzug übernimmt eine Mittelunterstützung diese Funktion, die sich über die gesamte Maschinenlänge erstreckt.
Saugriemen an der Unterseite des Magazins sorgen zusätzlich für eine saubere und zuverlässige Vereinzelung beim Einschub in die Quermaschine. Der Werkstückstapel im Magazin wird durch mehrere Hubstempel mit Linearmotorantrieb von unten so angehoben, dass beim Herausziehen der untersten Diele der Saugriemen nicht mit dem darüberliegenden Stapel in Berührung kommt. So wird vermieden, dass der Saugriemen Streifen auf der Oberfläche hinterlässt oder verschleißt. Um eine Beschädigungen an der
bereits profilierten Längsseite zu vermeiden ist die Nockenform auf der Quermaschine dem Profil angepasst und bietet eine optimale Anlagefläche. Im Anschluss an die Aggregate zur Querprofilierung befindet sich das Unifit- Aggregat zum Einbringen des Unifit-Insert in die Querseite der Fußbodenelemente. Hier ermöglicht die intelligente Aggregate-Steuerung eine Positionierung des Keders mit einer Toleranz von ± 0,5 mm bei bis zu 166 Takten pro Minute.

Der Automatisierungsgrad ist selbstverständlich auch bei LVT-Anlagen frei wählbar: Von manueller Verstellung der Aggregate über digitale Positionsanzeigen mit automatischer Verrechnung der Werkzeugparameter mit Makros, bis hin zur vollautomatischen NC-Achsverstellung. HOMAG beherrscht alle Spielarten der Bearbeitung von hochwertigem LVT-Fußboden.

Erschienen im Laminatmagazin 2016.

Zurück zur Übersicht

Sie haben Fragen?
Wir sind für Sie da!

Stiles Machinery, Inc.

+1 616 698 75 00 info[at]stilesmachinery.com Kontaktformular