|   Calw-Holzbronn   |   Deutschland

HOMAG Azubis gehen als Ausbildungsbotschafter der IHK in Schulen

Eine Berufsausbildung ist für Schulabgänger noch immer die wichtigste Einstiegsmöglichkeit ins Arbeitsleben. Dennoch haben viele Schülerinnen und Schüler kaum Vorstellungen davon, welche Fähigkeiten sie in einzelnen Ausbildungsberufen erlernen können und was sie in der Praxis genau erwartet. Um dies zu ändern, qualifiziert und entsendet die IHK Nordschwarzwald sogenannte Ausbildungsbotschafter. Unter ihnen sind jetzt auch acht Auszubildende der HOMAG Plattenaufteiltechnik GmbH.

Um junge Menschen in Baden-Württemberg für eine Berufsausbildung zu begeistern, hat das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau im Jahr 2011 die „Initiative Ausbildungsbotschafter“ gestartet. Die Idee dahinter: Auszubildende aus unterschiedlichen Betrieben gehen in die Schulen und berichten den nur wenig jüngeren Schülerinnen und Schülern dort aus erster Hand von ihren Ausbildungserfahrungen.

Die Initiative ist ein Gewinn für alle Beteiligten

Auf diese Weise sollen die Ausbildungsbotschafter direkte und authentische Einblicke in spannende Ausbildungsberufe gewähren. Dazu gehören umfassende Informationen über das jeweils ausbildende Unternehmen, Auskünfte über die konkreten beruflichen Anforderungen, den Ablauf und die Vielfalt der Ausbildungen sowie die anschließenden Karriereperspektiven.  

„Wir hatten früher schon mal Auszubildende an Schulen entsendet, damit diese dort im berufsvorbereitenden Unterricht über die Ausbildungsmöglichkeiten bei HOMAG sprechen“, sagt  Christoph Gräsle, Ausbildungsleiter bei HOMAG am Standort Holzbronn, und erklärt: „Die Initiative der IHK Nordschwarzwald stieß bei uns daher auf offene Ohren. Wir entschieden uns fürs Mitmachen, weil das Konzept ein Gewinn für alle Beteiligten ist.“

Die Vorteile für einzelne Zielgruppen: Schülerinnen und Schüler bekommen wertvolle Einblicke, erweitern ihr Berufswahlspektrum und erhalten Tipps zur Berufswahl. HOMAG stärkt seine Bekanntheit als zukunftsorientierter Ausbildungsbetrieb, fördert den direkten Einstieg von Schülerinnen und Schülern in die Ausbildung am Standort Holzbronn und sichert sich so die Fachkräfte von morgen. Die jugendlichen Ausbildungsbotschafter bauen ihre persönlichen Kompetenzen aus, stellen ihr fachliches Know-how unter Beweis und erhalten eine Schulung mit Zertifikat zum Ausbildungsbotschafter.

Acht HOMAG Azubis als Ausbildungsbotschafter qualifiziert

Ausbildungsbotschafter kann nur werden, wer die dafür nötige fachliche und persönliche Eignung mitbringt und eine eintägige Schulung zum IHK-Ausbildungsbotschafter absolviert hat. Dabei lernen die Azubis zum Beispiel geeignete Präsentationstechniken, den richtigen Umgang mit Feedback und die Reflexion über die eigene Ausbildung.

Acht HOMAG Azubis haben das Zertifikat als Ausbildungsbotschafter bisher erhalten. Wie sie ausgewählt wurden und wer sich künftig qualifizieren kann? „Die meisten Azubis kommen aus dem zweiten Ausbildungsjahr“, sagt Ausbilder Andreas Bley, „dann haben sie schon Erfahrung in ihrem Ausbildungsberuf und sind noch eine ganze Zeit lang bei uns. Nur bei den Industriekaufleuten haben wir für die Schulung auch Azubis aus dem ersten Ausbildungsjahr ausgewählt.“ In Zukunft sollen alle HOMAG Auszubildenden am Ende des ersten Lehrjahres die Chance zur Teilnahme an der eintägigen IHK-Schulung bekommen, die Interesse an einem Zertifikat und dem Einsatz als Ausbildungsbotschafter haben.

Geplant sind 35 bis 40 Schulbesuche vor der nächsten Bewerbungsrunde

Premiere als Ausbildungsbotschafter feierten die ersten beiden HOMAG Azubis Ende Februar in der Gemeinschaftsschule Althengstett. Julian Hinrichsen, angehender Industriekaufmann, und Fabian Müller, angehender Mechatroniker, stellten hier zwei Mal 45 Minuten lang ihre Ausbildungsberufe und die Arbeit bei HOMAG vor und beantworteten die Fragen der Schülerinnen und Schüler aus zwei 9. Klassen.

Da es für die HOMAG Azubis die ersten Einsätze auf Initiative der IHK Nordschwarzwald war, reiste auch die regionale Koordinatorin Tatjana Dürr-Muth an und überzeugte sich persönlich von der Qualität der neuen Ausbildungsbotschafter. Ihr Feedback fiel mehr als positiv aus. Die HOMAG Azubis haben ihren Job hervorragend gemacht, sodass nun weitere 35 bis 40 Botschaftereinsätze bis zum Start der nächsten Bewerbungsrunde geplant sind.

Zurück zur Übersicht

Sie haben Fragen?
Wir sind für Sie da!

HOMAG Plattenaufteiltechnik GmbH

+49 7053 69 0 info-holzbronn[at]homag.com Kontaktformular