|   Holzbronn   |  Deutschland

HOLZMA Zuschnittoptimerung Schnitt Profi(t): Neuerungen vor allem für Nesting

Mit der richtigen Zuschnittoptimierung spart man Material, Zeit und damit Geld – sowohl im Zuschnitt als auch beim Nesting. Umso wichtiger ist es, dass die Optimierungssoftware immer aktuell ist und stets die besten Features bietet. So bietet HOLZMA für die Version 10 der Optimierungssoftware Schnitt Profi(t), die im Herbst des letzten Jahres erschien, bereits wieder einige neue Funktionen, die die tägliche Arbeit weiter verbessern sollen.

Darunter befinden sich vor allem Neuerungen für die Arbeit auf Nesting-Maschinen: 

  • Über den CNC-/Nesting-Editor lassen sich Schnittpläne oder Bauteile nachbearbeiten. Hier wurde die Navigation verbessert, damit die Programmierung in Zukunft noch leichter fällt. Die Neuerungen: Der Bearbeitungsbaum ist permanent sichtbar. Außerdem gibt es nun drei verschiedene Ansichten auf dem Bildschirm, die man durch Ziehen mit der Maus verändern bzw. leicht zwischen ihnen wechseln kann.
  • Verbesserte Reste-Erkennung beim Nesting: Die teilweise hohen Anforderungen an die Erkennung der Restteile beim Nesting führte häufig zu einer höheren Abfallquote. Nun wurden die Berechnungen dahingehend verbessert, dass mehr Reste entstehen und somit die Menge des Abfalls sinkt.
  • Schnitt Profi(t) liefert Etikettierungssoftware – und zwar nicht nur für HOLZMA Sägen, sondern auch an Stand-Alone-Lösungen oder für die CNC- und Nesting-Maschinen von WEEKE und HOMAG. Besonders bei letztgenannten können Teile in der Reihenfolge ihrer Identnummern oder nach ihrer Position im Nest etikettiert werden, und das in Zukunft auch vollautomatisch. Das Nest wird auf dem Monitor der Maschine angezeigt, etikettierte Teile werden farblich gekennzeichnet.
  • Am Stück aufteilen: Dank Schnitt Profi(t) kann das Werkzeug während des gesamten Aufteilprozesses im Material verbleiben. Es muss nicht zwischen den einzelnen Bauteilen auftauchen. Das schont das Werkzeug enorm und spart Zeit.
  • Direkt aufteilen: Aneinander angrenzende Teile können mit einer einzigen Fräsung direkt getrennt werden. Die zeit-, energie- und materialaufwändigeren einzelnen Umfräsungen erst des einen, dann des anderen Teils sind in solchen Fällen nicht mehr nötig.
  • Stege: Bei besonders dünnen, schmalen oder kleinen Bauteilen kann man nun dank Schnitt Profi(t) im Schnittplan Stege generieren. So verrutschen diese Teile nicht mehr.
  • Schnitt Profi(t) kann nun .mpr(x) Daten verarbeiten und ist damit bereit für die Anbindung an woodWOP 7, die neueste CNC-Programmiersoftware der HOMAG Group.

Für alle Anwender – ganz gleich ob im Zuschnitt oder im Nesting – bietet HOLZMA mit der neuen Schnitt Profi(t) Version noch weitere Neuheiten: 

  • Ab sofort lassen sich 2D-Codes (Pixelcodes) auf dem Etikett aufdrucken
  • Ab sofort kann man sich in den „Übersichtslisten“ auch Durchschnittswerte anzeigen lassen. Damit erhält der Kunde nochmals verbesserte Auswertungen. 

Automatisches Update

Seit Oktober 2015 bietet HOLZMA allen Kunden die Möglichkeit, ihre Optimierungssoftware automatisch auf dem neuesten Stand zu halten: Mit einem Update- und Servicevertrag. Doch nicht nur das. Er beinhaltet darüber hinaus auch den vollen Service-Umfang inklusive Teleservice, also Fernzugriff zum Troubleshooting und viele weitere Extras. Den Vertrag gibt es ab der Schnitt Profi(t) Version 10.

  • Automatische Bereitstellung aller Updates und neuer Versionen
  • Support per Telefon, E-Mail, Fernzugriff etc.
  • Newsletter mit zusätzlichen Informationen zu Software, Veranstaltungen, Tipps & Tricks

Informationen zum Vertrag erhalten gibt es bei den lokalen Vertriebspartnern und bei HOLZMA (opti(at)holzma.de).

Zurück zur Übersicht

Sie haben Fragen?
Wir sind für Sie da!

HOMAG Plattenaufteiltechnik GmbH

+49 7053 69 0 info-holzbronn(at)homag.com Kontaktformular