HOLZMA Planungssoftware: Investitionssicherheit schon vor dem Anlagenkauf

Planungs- und Investitionssicherheit ist das A und O für Kunden. Vor allem im industriellen Bereich – denn hier stehen meist höhere Investitions­summen im Raum. Doch wie lässt sich garantieren, dass eine neue Anlage später die Anforderungen erfüllt, die sich der Kunde erhofft? Mit intelligenter HOLZMA Software – etwa mit dem „Losbildungstool“, der „Dynamischen Simulation“ und „MLO“.

Steht ein erstes Konzept für eine neue Anlage, kommt das HOLZMA Losbildungstool zum Einsatz. Mit realen Produktionsdaten des Kunden aus den Bereichen Zuschnitt und Plattenlager simuliert das Tool einen Produktionsablauf – mit verschiedenen Losen (Produktionsabläufe, Touren etc.) – über mehrere Tage oder Wochen so, wie er sich auf der neuen Anlage darstellen würde. Das HOLZMA Team analysiert dann die Ergebnisse und spielt verschiedene Konzeptvarianten durch. Denn mit dem Losbildungstool lassen sich schon im Vorfeld alle Anlagenkomponenten exakt dimensionieren und die bestmögliche Lösung für den Kunden errechnen. Die Bandbreite der möglichen Analysen und Auswertungen ist groß. Berücksichtigt werden sowohl die Größe des Plattenlagers als auch die Auslegung der Plattenaufteilanlage, die Anlagenleistung selbst sowie die Größe von Sortier- und Puffersystemen. Das Ziel ist die Produktion kleinstmöglicher Lose, denn so bleibt auch der Sortieraufwand nach dem Zuschnitt gering.

Seit 2010 nutzen HOLZMA Berater diese Software vor allem für Kunden, die ihre Produktion erweitern oder auf die auftragsbezogene Stückzahl-1-Fertigung umstellen. So weiß der Kunde von Beginn an, was die neue Anlage liefert und hat damit Investitionssicherheit.

„Ursprünglich haben wir das Losbildungstool als Steuerungswerkzeug unserer HOLZMA Optimierungssoftware Schnitt Profi(t) entwickelt“, berichtet Arne Mömesheim, Leiter Schnitt Profi(t) bei HOLZMA, und ergänzt: „Unsere Programmierer haben es möglich gemacht, dieses Tool nun auch für die Anlagenplanung einzusetzen.“ Dafür erstellt das Losbildungstool aus allen für die Optimierung vorgesehenen Bauteilen automatisch mehrere Optimierungslose. Es ermittelt die optimale Losgröße unter Berücksichtigung von Verschnitt, Leistung, Produktionsreihenfolge (Bearbeitung, Montage, Tour, etc.), Kriterien für „Sortieren und Kommissionieren“ und Puffergrößen. Ziel ist das Entwickeln eines Anlagenkonzepts, das mit einem minimalen Produktionslos die Zwischenlager und die Sortierung so klein wie möglich hält – bei gleichzeitig optimalen Verschnitt- und Leistungswerten. Das Ergebnis: minimale Bestände im Umlauf und maximale Flexibilität in der Produktion.

Das Losbildungstool ermittelt also die optimale Losgröße und betrachtet daher im Rahmen der Anlagenplanung ein einzelnes Element. Für das Anlagengesamtkonzept und die Planung der Gesamtleistung hingegen ist die HOLZMA Simulationssoftware zuständig. Sie bestimmt die exakten Durchlaufzeiten und Auslastungen aller Anlagenteile. HOLZMA kann damit – sehr schnell und exakt – alle Anlagenkomponenten wie Lager (Größe), Säge (Modell und Ausführung) oder Teilepuffer (Kapazität) simulieren und bedarfsgerecht projektieren.

Mit MLO, dem MasterListenOptimierer, hat HOLZMA zudem die Möglichkeit, unterschiedliche Anforderungen an die Optimierung und die Maschinenkonzepte aufeinander abzustimmen. Dafür werden in Testläufen kundenspezifische Teilelisten automatisch mit unterschiedlichen dynamischen Parameterlisten (Säge und Optimierungsparameter) optimiert. So definieren die HOLZMA Berater die beste Maschinenkonfiguration. Am Ende weiß der Kunde genau, mit welcher Sägenausstattung er das optimale Verhältnis zwischen Leistung und Verschnitt erzielt.

„Losbildungstool, dynamische Simulation und MLO ergänzen sich also“, erklärt Volker Kussmaul, HOLZMA Vertriebsleiter Anlagen+Systeme. „Im Zusammenspiel liefern uns diese drei Softwarelösungen alle erforderlichen Daten, um unseren Kunden von Projektbeginn an höchste Planungssicherheit zu geben, die beste Maschinenkonfiguration zu bestimmen und die minimalsten Stückkosten zu erreichen.“

Zurück zur Übersicht

Sie haben Fragen?
Wir sind für Sie da!

HOMAG Plattenaufteiltechnik GmbH

+49 7053 69 0 info-holzbronn@homag.com Kontaktformular