|   Schopfloch   |   Deutschland

BINGO - Die "26" gewinnt

Lösungen von klein bis groß aus einer Hand, vom Handwerk bis zur Industrie – kompakt in Halle 26. In der HOMAG City zeigt die HOMAG Group auf der LIGNA durchgängige Lösungen von der „Werkstatt kompakt auf 80 m²“ bis zur komplett vernetzten Losgröße 1 Anlage mit einer Länge von 100 Metern – inklusive der passenden Automatisierungs- und Softwarelösungen.

Vernetzte Produktion: Individualität wird massentauglich
In der Möbelproduktion gibt der Trend zum individuellen Wohnraum heute die Richtung vor. Die Wohnung wird in Zukunft als Rückzugsraum und Ort der Erholung an Bedeutung noch weiter zunehmen. Für die Möbelhersteller bedeutet dieser Trend, ihre Produktion noch stärker auf individuelle Wohnbedürfnisse der Endkunden auszurichten, während sie mit einer Vielfalt an Möglichkeiten bei Maßen, Formen, Materialien, Farben und Oberflächen der Möbel konfrontiert werden. Das kann beispielsweise so weit gehen, dass Kunden ihr Möbelstück auf der Website des Herstellers selbst designen und online bestellen. Daraus ergibt sich das Ziel, kundenindividuelle Möbel, wie sie sonst nur vom Schreiner/Tischler zu bekommen sind, industriell herzustellen – und dies möglichst zu Kosten, die denen einer Serienfertigung ähnlich sind. Vor diesem Hintergrund ist „Industrie 4.0“ auch in der Holzbearbeitung momentan in aller Munde – wobei dieser abstrakte Begriff ein weites Feld umfasst. In der HOMAG Group sprechen wir von „Vernetzter Produktion“ – sehen Sie LIVE in der HOMAG City eine Losgröße 1 Anlage auf einer Länge von über 100 m Länge – komplett vernetzt und ohne doppelten Boden.

InnovationCenter: das Original
Wer das legendäre InnovationCenter besucht, kann einen Hauch von Zukunft spüren. Inwieweit wird sich der Anspruch an Möbel in den nächsten zehn Jahren verändern? Mit welchen Technologien zur Möbelherstellung werden unsere Kunden dann erfolgreich sein? Wagen Sie einen Schritt in die Möbelfertigung von morgen – sowohl visuell mit Überraschungseffekt als auch mit echter Technik zum Anfassen.
Eines der Trendthemen im InnovationCenter ist Energieeffizienz, denn die Steigerung der Produktivität, Einsparung der Kosten und Schonung der Ressourcen sind heute zentrale Bausteine, auf die Unternehmen mit Perspektive setzen. Im Fokus steht dabei ecoPlus, das intelligente Technologiepaket der HOMAG Group. Wie groß das Potenzial allein mit Blick auf den Energieverbrauch ist, zeigt die ganzheitliche Betrachtung. Ein Betrieb, der von der Säge über Kantenanleimmaschinen und Bearbeitungszentren bis hin zu Handling und Verpackung auf ecoPlus-Technologien der HOMAG Group setzt, kann seinen Energieverbrauch um bis zu 30 % senken. Gleichzeitig ist die HOMAG Group Partner der Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence des VDMA.

ecoPlus: Neue Technologien zur LIGNA
1) Neuer Vorschmelzer mit reduziertem Energieverbrauch
Bei Kantenanleimmaschinen nimmt der Vorschmelzer der Verleimteile einen Großteil der benötigten Energie in Anspruch. Das HOMAG Entwicklungsteam hat diese nun deutlich reduziert: Das Ergebnis ist ein bis zu 30 % reduzierter Druckluftverbrauch beim neuen Vorschmelzer des Verleimteils von Industriemaschinen. Damit macht HOMAG einen weiteren Schritt, um das zunehmende Bewusstsein zur Reduzierung des Energieverbrauchs bei der Möbelproduktion noch weiter zu stärken.
2) Absaugung – weniger ist mehr
Bei der Entwicklung der neuen Absaugung setzt HOMAG gleich an zwei Punkten an: Bei der Erfassung der Späne und deren strömungsgünstigen Abführung (im InnovationCenter in 3D-Animation zu sehen). Jetzt werden die Späne immer horizontal abgeführt – dabei bietet der strömungsoptimierte CFK-Verteiler eine hohe Verschleißfestigkeit und gleichzeitige Gewichtseinsparung. Weiterer Vorteil: Das Verfahren reduziert die benötigte maximale Hallenhöhe.
Bessere Absaugung bei geringeren Kosten:
 Bis zu 30 % Reduzierung der Absaugleistung
 Bis zu 25 % Verbesserung des Absauggrads
 Reduzierung der Verschmutzung der Maschine und Staubbelastung in der Umgebungsluft

Automatisierung: Produkte, die verbinden
Die fünf Geschäftsfelder Lagertechnik, Automation und Robotik, Sortieren und Kommissionieren, Montagetechnik sowie Verpackungstechnik spielen in allen Unternehmen, egal welcher Größe, eine zunehmende Rolle. Ob handwerklich oder industriell ausgerichtete Fertigung: Nicht die Qualität der Produkte ist heute die Herausforderung, sondern vielmehr Bearbeitungsmaschinen durch intelligente Logistik-Konzepte mit der optimalen Leistung zu nutzen.
Vom leistungsstarken Einzelprodukt bis zur komplexen Prozessverkettung, von der Serienfertigung bis zur Losgröße 1: Schlüssige Materialfluss-Konzepte zur Optimierung der Flexibilität eines Produktionsprozesses spielen auch auf der LIGNA eine entscheidende Rolle. Dabei verfolgen die Experten von HOMAG Automation folgenden Ansatz: Statt die Bearbeitungsmaschinen vom Materialfluss abhängig zu machen, muss das Material abhängig von der Geschwindigkeit der Bearbeitungsmaschinen fließen.

Wachsen mit der HOMAG Group
Was mit einer kompakten Werkstatt auf 80 m2 beginnt, kann zu einer industriellen Lösung heranwachsen. Denn Maschinen der HOMAG Group sind jederzeit einfach modular zu erweitern. So kann der Kunde flexibel auf Anforderungen von morgen reagieren, die Effizienz erhöhen und Arbeitsabläufe optimieren. Auf der LIGNA zeigt die HOMAG Group, wie effizient Fertigung sein kann – von der Einzelmaschine bis zu deren Verkettung zu Werkstattkonzepten oder auch komplett vernetzten Anlagen vom Plattenaufteilen bis zur Verpackung. Dabei bietet die HOMAG Group für die Vernetzung von Maschinen und Fertigungszellen ideale Voraussetzungen. Von der Planungsvorgabe des Kunden über den Produktionsprozess der Werkstücke bis zur Analyse herrscht ein durchgängiger Datenfluss.

Dafür sorgen folgende Bausteine:

  • Fertigungsleitsystem: Die richtige Information zur richtigen Zeit
  • Materialflusssteuerung: Kleinste Losgrößen, kurze Lieferzeiten
  • Identifikationslösungen: Kennzeichnen von Bauteilen
  • Machine Monitoring & Reporting (MMR): Eine hohe Transparenz im Fertigungsprozess ist notwendig,  um fundierte Entscheidungen zu treffen.
  • Maschinenbedienung: powerTouch sorgt auf allen HOMAG Group Maschinen mit einheitlichen Bedienelementen und Softwarebausteinen für einfaches und ergonomisches Arbeiten.

PRACTIVE – Alles, was das Handwerk braucht
Neu in der Halle 26 ist der PRACTIVE-Bereich mit über 30 Maschinen für den Handwerksbereich. „Wachsen mit der HOMAG Group“ ist auch hier das Motto.
Mit einer Einstiegssäge und mehr Möglichkeiten in der Maschinenkonfiguration richtet sich HOLZMA an die aufstrebende Handwerksbetriebe, die flexibel bleiben möchten. BRANDT zeigt Handwerker- Lösungen mit airTec Nullfuge oder Kantennachbearbeitung mit Mehrstufentechnik – auf den edition-Maschinen im Standard. Die Nullfuge mit laserTec zeigt HOMAG, ebenso die neue Ambition-Baureihe mit innovativem Formfräsaggregat für ein neues Qualitätsniveau bei der Kantenbearbeitung im Handwerk. CNC-Technik von S bis XXL bieten WEEKE und HOMAG, z.B. bei der BHX 200 mit mehr Freiheit durch neue Ausstattungen über die individuelle Maschinen der Venture BMG 300 Baureihe bis zur CNC-Bearbeitungszelle mit Roboterautomatisierung. BÜTFERING bietet das magnetische Druckbalkensystem MPS 2.0 ab der LIGNA bereits in seiner Standardausführung mit der 12,5 mm feinen Werkstückerkennung an. Das Highlight im PRACTIVE-Bereich ist die „Werkstatt kompakt auf 80 m²“: Die vernetzte Produktion im Einstiegsbereich bringt die vierte industrielle Revolution ins Handwerk.

Einfache und schnelle Hilfe mit dem ServiceBoard
Das neue ServiceBoard hat sich bewährt: Heute kann der Anwender den aktuellen Servicefall per Videodiagnose via iPad live in das ServiceCenter übertragen. So kann der Mitarbeiter im ServiceCenter sofort Informationen mobil bereitstellen – beispielsweise Anleitungen, Filme, Bilder oder Zeichnungen. Dadurch ist ein Beheben des aktuellen Fehlers durch schnellere Identifikation oftmals sofort möglich. Außerdem ermöglicht das ServiceBoard auch den direkten Zugriff auf den Ersatzteilshop eParts oder die Erstellung einer Online-Service-Anfrage, die vom Kunden nachverfolgt werden kann.

Die Vorteile:

  • Schnellere Kommunikation durch Live-Übertragung
  • Schnelle Fehleridentifikation und Fehlerbehebung
  • Einfaches Erstellen von Service-Anfragen sowie deren optimale Übersicht
  • Direkte Anzeige der passenden Service-Informationen
  • Einsetzbar bei allen Maschinen der HOMAG Group

Thomas Rieder, Produktionsleiter Voit GmbH
„Früher haben wir eine Servicenummer angerufen und auf einen Rückruf gewartet. Heute scannen wir einfach einen QR-Code an der Maschine, starten eine Serviceanfrage innerhalb von Sekunden und erhalten dann auch schnell einen Rückruf. Als besonders positiv sehe ich auch die Videodiagnose. Der Vorteil ist, dass der Service- Mitarbeiter direkt in die Situation vor Ort Einblick hat. Er kann zum Beispiel den Zustand der LEDs direkt überprüfen. So können viele Störfälle behoben werden, ohne dass ein Servicemitarbeiter ins Haus kommen muss.“

Manuel Wallesch, CNC-Koordinator Metawell GmbH
„Wir arbeiten im Dreischichtbetrieb und die Maschinenbediener wechseln häufig. Besonders wichtig ist für uns daher die Übersicht über die ausgelösten Servicefälle. Mit dem ServiceBoard können die Mitarbeiter die durchgeführten Maßnahmen einsehen und die Störfälle einfach nachvollziehen oder weiterbearbeiten.“

Metawell GmbH
„Wir arbeiten im Dreischichtbetrieb und die Maschinenbediener wechseln häufig. Besonders wichtig ist für uns daher die Übersicht über die ausgelösten Servicefälle. Mit dem ServiceBoard können die Mitarbeiter die durchgeführten Maßnahmen einsehen und die Störfälle einfach nachvollziehen oder weiterbearbeiten.“

Andreas Harfmann, CNC-Programmierer, Schwarz Zäune GmbH
„Bei unserem letzten Servicefall habe ich per ServiceBoard ein Bild vom Problem an der Maschine mitgeschickt. Das ist einfacher und verkürzt die Zeit bis der Fall gelöst ist erheblich.“


woodWOP 7: Programmierung leicht gemacht
Die neue Version 7 der Programmiersoftware woodWOP ermöglicht neben vielen anderen neuen Funktionen vor allem die Programmierung von Fräsbahnen auf eine völlig neue Weise. So können jetzt ganze Flächen angewählt werden und die Software berechnet die Bahnen automatisch. Konzipiert wurde woodWOP 7 insbesondere für die flexible Programmierung von 3D-Einzbauelteilen und Sonderteilen. Das neue Programm ist einfach zu bedienen und leicht zu erlernen, da CAD/CAM-Funktionen direkt integriert sind. 3D-Flächen sind einfach zu erzeugen und 3D-Modelle zu importieren. Ein Erweiterungsmodul ermöglicht die Bearbeitung von 3D-Flächen je nach Maschinenausstattung 3-, 4- und 5-achsig.
Ein weiterer großer Vorteil der neuen Programmversion ist, dass bei einer Änderung der Position und Form des 3D-Modells oder bei einer Änderung der Werkzeugdaten die betroffenen Bearbeitungen automatisch erkannt und markiert werden. Somit sieht der Bediener auf einen Blick Änderungen im Programm und kann diese anpassen. In der Praxis bedeutet dies, dass die Bearbeitungen nicht neu angelegt werden müssen, wenn beispielsweise ein Werkzeug durch ein größeres ersetzt wurde oder wenn es beim Schleifen war. Die Maschine erkennt die Änderungen und per Mausklick können die neuen Fräsbahnen berechnet werden.
 

Zurück zur Übersicht

Sie haben Fragen?
Wir sind für Sie da!

Stiles Machinery, Inc.

+1 616 698 75 00 info[at]stilesmachinery.com Kontaktformular