|   Schopfloch   |   Deutschland

Ausbildungsbeginn bei HOMAG

Schopfloch, 13.09.2018. An den deutschen Standorten der HOMAG Group haben über 100 junge Menschen ihre Ausbildung oder ihr Studium begonnen. Insgesamt stehen damit rund 300 Mitarbeiter an den deutschen Standorten in einem Ausbildungs- oder Studienverhältnis.

Am Standort Schopfloch, dem Sitz der HOMAG GmbH, begannen am 3. September 42 junge Talente ihre Berufsausbildung bzw. ihr DH-Studium und damit auch einen neuen Lebensabschnitt. Von den insgesamt 113 Auszubildenden und DH-Studierenden am Standort werden etwa 85 Prozent im technisch-gewerblichen Bereich ausgebildet. Die HOMAG GmbH bietet acht Ausbildungsberufe und neun DH-Studiengänge an.

Die Begrüßung des Nachwuchses übernahm Steffen Stippl, Ausbildungsleiter des Standorts Schopfloch. Er erläuterte das Ziel der Ausbildung bei HOMAG, welches nicht nur die fachliche, sondern vor allem auch die persönliche Entwicklung beinhaltet. Dr. Markus Vöge, Geschäftsführer der HOMAG GmbH und Leiter der Business Unit Systems, betonte, dass die Ausbildung bei HOMAG eine der tragenden Säulen für den Erfolg und somit auch für die Zukunft des Unternehmens ist. Die Betriebsrats- und Konzernbetriebsratsvorsitzende Carmen Hettich-Günther wünschte den Neuen einen erfolgreichen Start und viel Spaß während der Ausbildung.

Im Rahmen eines einwöchigen Einführungsseminars standen Team-Spiele, Produkt- und Unternehmensschulungen und viele Gruppenarbeiten wie beispielsweise der Bau einer Brücke aus Papier auf dem Programm. Ein weiterer wichtiger Punkt war das Kennenlernen der Ausbilder sowie der Jugend- und Auszubildendenvertretung. Bei einem Elternnachmittag stellten die neuen Auszubildenden und DH-Studierenden ihren Eltern das bereits Erlernte aus den ersten Tagen vor und konnten gemeinsam das Unternehmen bei einem Betriebsrundgang kennenlernen.

Zum Abschluss der Einführungswoche besuchten die Auszubildenden und DH-Studierenden aller Jahrgänge einen Kunden und anschließend das Porsche Museum in Zuffenhausen. Im Vordergrund stand dabei das gegenseitige Kennenlernen aller am Standort in Ausbildung befindlichen jungen Menschen.

Zurück zur Übersicht