|   Schoplfoch   |  Deutschland

5.000 m² voller Innovationen: HOMAG setzt auf die richtigen Lösungen

Auf der LIGNA 2019 füllte HOMAG die komplette Halle 14 wieder mit Maschinen, Software und technischen Innovationen für die Holzbearbeitung – allesamt live in Aktion.

Noch mehr interessante Bilder finden Sie in unserem PressKit

Unter dem Dach des HOMAG Claims „YOUR SOLUTION“ zeigte HOMAG auf über 5.000 m² Standfläche den Besuchern eine große Bandbreite an Lösungen, mit denen Betriebe von klein bis groß den Markt-Anforderungen von heute und den Trends der Zukunft begegnen können. Wer Bauelemente fertigt, fand die Neuheiten dazu dieses Jahr auf einer extra großen Massivholz-Plattform – ergänzt durch alle Themen rund um Automatisierungslösungen für den Fertighausbau. Zusätzlich zeigte WEINMANN die neueste Maschinentechnik für den Hausbau in Halle 13.
Besonderes Interesse weckten in diesem Jahr die integrierten und ganzheitlichen Werkstatt- und Zellenkonzepte und die digitalen Features und Softwarelösungen. HOMAG zeigte dazu Lösungen für verschiedene Anforderungen:

  • Zwei neue, integrierte Werkstatt-Konzepte speziell für Schreiner und Tischler mit einfachen, digitalen Assistenten und Features
  • Ein komplett vernetztes, automatisiertes und vollautonom arbeitendes Konzept für den Mittelstand
  • Eine Lösung für die leistungsstarke Möbelproduktion in Highspeed

Das starke Interesse der Branche in Digitalisierung und Lösungen für den Weg in Richtung Industrie 4.0 bestätigte auch Pekka Paasivaara (CEO HOMAG):
"Wir haben auf der LIGNA 2019 einen großen Schritt in die digitale Holzbearbeitung gemacht. Das Interesse an moderner Technologie ist auf der ganzen Welt ungebrochen. Es ist einfach beeindruckend, so viele Kunden aus allen Teilen der Welt zu treffen, die sich ganz gezielt mit konkreten Investitionsprojekten befassen. Die neuen Lösungen sprechen Kleinbetriebe genauso an wie industrielle Verarbeiter. Ein gutes Zeichen für uns alle."

Starke Performance: HOMAG trifft den Nerv der Besucher

Mit den Besucherzahlen, den qualifizierten Kontakten und dem auf der Messe generierten Auftragseingang auf der LIGNA zeigt sich HOMAG äußerst zufrieden. Besonders groß war das Interesse im Innenausbau und der industriellen Möbelproduktion, im Speziellen in Lösungen für die Küchen- und Wohnmöbelfertigung. Im Bereich der digitalen Produkte war vor allem das Interesse für das ServiceBoard und das MachineBoard (tapio) überragend.

Insgesamt besuchten mehr als 90.000 Menschen aus über 100 Ländern die LIGNA in Hannover. Von den Besuchern des HOMAG Messestandes reisten rund 61 % aus dem internationalen Raum an. Die höchsten Besucherzahlen verzeichneten dabei Österreich, Italien und die Schweiz. Aber auch zahlreiche Besuchergruppen aus Ländern wie Spanien, Frankreich, Polen, Australien und Neuseeland, den USA oder Asien (v.a. Indien, Thailand, Südkorea) machten die Halle 14 von HOMAG zu einer festen Station auf ihrer Tour. Die Qualität der Besuche bei HOMAG nahm zu – die Besucher blieben durchschnittlich länger und die Gespräche waren noch intensiver als in den Vorjahren.

Insgesamt hat die LIGNA als Branchenleitmesse eine hervorragende Performance abgeliefert und die Besucher durchweg begeistert.

Das bestätigte auch Dr. Markus Vöge (EvP Global Sales & Marketing):
„Ich bin mit unserem Auftritt und mit der Performance unserer Vertriebsmannschaft mehr als zufrieden. Wir haben die Besucher von HOMAG Innovationen und neuen Entwicklungen überzeugt. Der HOMAG Stand war von der ersten Minute an voll. Alleine unser InnovationCenter wurde von rund 4.500 Kunden besucht. Es war das Ziel, ein weiteres Mal zu zeigen, dass wir für jeden die individuelle Lösung bieten – angefangen bei digitalen Assistenten, über die richtige Software und natürlich die passende Maschinentechnik. Das Ziel haben wir übertroffen. Wir sind der richtige Partner, mit dem unsere Kunden für die Zukunft gut aufgestellt sind, sowohl für das Handwerk wie auch für die Industrie."

Werkstattkonzepte für Tischler und Schreiner
Schritt für Schritt: Mit einzelnen Bausteinen zum Gesamtkonzept.

Speziell für Betriebe aus dem Handwerk und dem Mittelstand setzte sich HOMAG auf dem Stand in Halle 14 mit zentralen Fragen auseinander:

  • Welche konkreten Möglichkeiten bietet die Digitalisierung den kleinen und mittelständischen Betrieben schon heute?
  • Welche einfachen digitalen Assistenten und Features können den Schreiner/Tischler bei seiner täglichen Arbeit unterstützen?
  • Wie findet jeder Betrieb die individuell richtigen Bausteine für seine „Werkstatt der Zukunft“?

HOMAG zeigte dazu auf der LIGNA durchdachte Hilfsmittel, die den Arbeitsalltag vereinfachen und Arbeitsabläufe unterstützen. Der Anwender muss dabei gar nicht in ein Gesamtsystem investieren, sondern entscheidet sich für einzelne Maschinen, smarte Hardware, Software oder digitale Assistenten, die miteinander kommunizieren und integriert diese, wo es sinnvoll ist, in seinen Betrieb.

TEQtours und Live Demos: Ein voller Erfolg

Wie die Lösungen konkret aussehen können und welche Vorteile sich im Arbeitsalltag bieten, zeigte HOMAG den Besuchern erstmals in verschiedenen TEQtours. Dort wurden die neuen, integrierten Konzepte live in der Praxis vorgestellt. Die Touren fanden 12 Mal pro Messetag statt und waren nahezu komplett ausgebucht – insgesamt nahmen rund 1.500 Personen an den TEQTours teil. Auch hier bestätigte sich das Interesse der Besucher am Einstieg in die Digitalisierung und in die vernetzte und automatisierte Produktion für kleine und mittelständische Unternehmen.

Drei verschiedene Konzepte in unterschiedlichen Leistungsklassen

  • „Ihre Lösung für den Einstieg in die Digitalisierung“:
    Fast jeder Betrieb steht einmal vor der Frage: „Wie fange ich am besten an?“ Hier bietet HOMAG einfache Einstiegslösungen mit denen der Anwender Transparenz gewinnt, Optimierungspotenziale erkennt und bestehende Fertigungsprozesse verbessern kann.
  • „Ihre Lösung für die vernetzte, digitale Werkstatt“:
    In diesem Werkstattkonzept wurde jede Maschine von einem Mitarbeiter bedient. Die Bereiche Arbeitsvorbereitung, Maschinenpark und Bankraum sind organisatorisch voneinander getrennt. Den Maschinenbedienern liegen die Auftragsdaten bereits teilweise in digitaler Form vor. Mit digitalen Assistenten kann der Anwender die Arbeitsprozesse nun schrittweise anpassen.
  • „Ihre Lösung für vernetzte, individuelle Zellen“:
    Für holzbearbeitende Betriebe aus dem Mittelstand zeigt HOMAG auf der LIGNA eine skalierbare Lösung aus modular erweiterbaren Bearbeitungszellen. Jede Zelle bildet bereits für sich eine ideale Lösung für die effiziente Plattenbearbeitung – vernetzt werden die Einzelzellen durch die, erstmals auf der HOLZ-HANDWERK 2018 vorgestellten, fahrerlosen Transportroboter (TRANSBOT). Die übergeordnete Steuerung übernimmt das Fertigungsleitsystem ControllerMES. Am Ende sahen die Besucher ein vollautonomes und automatisiert arbeitendes, variabel an Kundenanforderungen anpassbares Fertigungskonzept für Losgröße-1-Produktionen – vom Zuschnitt bis zum fertig verpackten Möbel.

Jedes Konzept beinhaltet unterschiedliche Schwerpunkte und Bausteine – so kann jeder Betrieb für sich die passenden Komponenten und digitalen Produkte selbst zusammenstellen.

Eine ausführliche Beschreibung aller Werkstatt- und Zellen-Konzepte finden Sie in unseren Pressetexten unter www.homag.com/pressefach

Neue Features in allen Bereichen: Oberflächenkompetenz auf der LIGNA

Die Entwicklung von Technologien zur Oberflächenbearbeitung nahm bei HOMAG in den letzten Monaten weiter an Fahrt auf. Das war auch auf der LIGNA 2019 deutlich zu sehen: Die Oberflächen-Lösungen nahmen auf der Messe in Hannover einen signifikanten Anteil der Standfläche ein. Gezeigt wurden Maschinen zur Flächen- und Profillackierung, Schleifmaschinen in verschiedenen Leistungsklassen, das Profilieren von Massivholz sowie die neuesten Entwicklungen im Bereich Kaschieren. Zusätzlich war HOMAG auch auf dem Makor-Stand präsent – beim Lackieranlagenspezialisten aus Italien, mit dem HOMAG seit 2 Jahren eine enge und kreative Partnerschaft pflegt.
In allen Bereichen der Oberflächenbearbeitung zeigte HOMAG neue Technologien oder Features – und öffnete dem Anwender dadurch neue Wege zur ergonomischen, smarten und effizienten Herstellung hochwertiger Möbel.

Gründung der Digitaldruck-Arbeitsgemeinschaft „DIPA“
Großes Interesse für Digitaldruck

Die Oberflächengestaltung spielt im Innenausbau, in der Möbel-, Fußboden- und deren verwandten Industrien eine immer wichtigere Rolle, da die Nachfrage nach individuellen und hochwertigen Oberflächen stetig zunimmt. Darauf haben innovative Hersteller und Anwender der Branche jetzt reagiert und die Digital Printing Association (DIPA) als Arbeitsgemeinschaft ins Leben gerufen. Neben HOMAG gehören zu den Gründungsmitgliedern der neuen Arbeitsgemeinschaft die MB Digitalprint GmbH & Co. KG, die Li&Co AG, die Durst Phototechnik AG und die Adler-Werk Lackfabrik Johann Berghofer GmbH & Co KG.
Wichtigstes Ziel der DIPA ist es, den Digitaldruck als innovatives Verfahren für Hersteller aus den genannten Branchen zugänglich zu machen. Die neue Arbeitsgemeinschaft vereint Experten aus allen Prozessschritten der industriellen Oberflächengestaltung mittels Digitaldruck mit Unternehmen, die diese Technologie bereits erfolgreich anwenden. Die Technologiepartner möchten so einen Zugang zu Digitaldruck für Unternehmen bieten, die sich mit der Oberflächengestaltung beschäftigen. Langfristig ist es geplant, auf Grundlage der DIPA Arbeitsgemeinschaft einen Verband zu gründen. Dieser soll als gemeinnütziges Organ für alle interessierten Unternehmen – vorbehaltlich aller rechtlichen Vorprüfungen – offenstehen.

Und Action: Erleben Sie die LIGNA noch einmal.

HOMAG hat während der LIGNA fleißig gedreht und zahlreiche Videos erstellt, die die HOMAG Highlights der LIGNA in Kürze zusammenfassen.

FOLGE 1 / HOMAG Newsflash: Live von der LIGNA 2019!

Die Themen:

  • InnovationCenter: Wie sieht die Maschinenbedienung der Zukunft aus?
  • Leistungsstarke Möbelfertigung: Highspeed live und durch die AR-Brille. Wie plant man Anlagen heute? Die Antwort: Mit "Intelligent Virtual Planning (iVP)"!
  • Oberflächen-Bearbeitung: Das komplette Produktportfolio - ergänzt durch smarte Apps für den Maschinenbediener
  • Im Interview: Pekka Paasivaara (CEO)

Jetzt Newsflash ansehen!

FOLGE 2 / HOMAG Newsflash: Lösungen für das Handwerk auf der LIGNA 2019!

Die Themen:

  • Eine Tour durch eine Werkstatt voller Möglichkeiten, die Schreiner und Tischler fit für die Zukunft macht
  • Einfache, digitale Produkte live im Einsatz:
    cabinetCreator: Planung und Gestaltung von Möbeln
    productionManager: Die digitale Auftragsmappe
    productionAssist Edge: Smarte Kantenband-Verwaltung
    productionAssist Sorting: Teilesortierung mit LED-Unterstützung und Scanner-Handschuh
    productionAssist Assembly: Alle Infos für die Möbel-Montage auf einen Blick
  • Neue Nestinglösung: Die CENTATEQ N-600 kann alles – außer Kanten anleimen
  • Service – intelliAdviceApp: Vorschläge für den Maschinenbediener zur Behebung von Störungen, die auch anderen Kollegen schon geholfen haben
  • Im Interview: Eduard Schiessl (Vertriebsleiter HOMAG Deutschland)

Jetzt Newsflash ansehen!

Zurück zur Übersicht

Weitere Informationen

Sie haben Fragen?
Wir sind für Sie da!

Stiles Machinery, Inc.

+1 616 698 75 00 info(at)stilesmachinery.com Kontaktformular

Ähnliche News