05.11.2014

Den Nutzungsgrad einer Losgröße 1 Anlage maximal erhöhen

Schnell, effizient, flexibel: So muss eine Losgröße-1-Produktion sein. Nobilia setzt seit Anfang 2014 auf die neue Maschinenbedienungsgeneration powerTouch der HOMAG Group – und zieht ein sehr positives Fazit.

Ein Artikel des Fachmagazins möbelfertigung, 05/ 2014, Hier lesen Sie den Artikel auf www.moebelfertigung.com.

Die Beseitigung von Schnittstellenproblematiken innerhalb einer Anlage, die Verkürzung der Einarbeitungszeit von Mitarbeitern und die direkte Generierung von Leistungskennzahlen einer bestimmten Maschine direkt aus der Steuerung, für all das steht powerTouch.

Mit einem Umsatz von 923,4 Mio. Euro und 580.000 Küchenkommissionen im Jahr 2013 ist Nobilia definitiv ein Branchenprimus. Doch um jährliche Umsatzzuwachsraten auch in entsprechende Produktionszahlen umzumünzen, ist vor allem eines wichtig: eine schnelle, flexible und effiziente Produktion, die dieses Tempo auch mitgehen kann.

„Für Nobilia ist es enorm wichtig, einen hohen Nutzungsgrad von Maschinen zu haben und diesen auch konstant zu halten – denn wir haben kein Fertigwarenlager, aus dem wir Kunden beliefern, sondern produzieren eine Kommission erst nach Auftragseingang termingerecht entsprechend der Auslieferungsplanung“, erklärt Martin Henkenjohann, seit vier Jahren technischer Geschäftsleiter bei Nobilia und verantwortlich für die Werke Kaunitz und Verl-Sürenheide. „Die Einzelteilfertigung erfolgt dabei sehr frühzeitig im Prozess, das, was wir hier geplant haben, müssen wir auch sauber abwickeln können, damit die nachgeschaltete logistische Kette bis hin zur Verladung stimmt.“

Ein Schritt in diese Richtung war der Kauf von zwei neuen identischen Anlagen zur Fertigung von Fronten-Sonderteilen der Homag Group mit der neuen powerTouch Maschinenbedienung für beide Nobilia-Werke. „Es ist zwar keine besonders große Anlage, trotz Losgröße-1-Fertigung, dennoch besitzt die Anlage eine hohe, interne Komplexität – und ist eine der ersten in dieser Form, die zur Auslieferung kam“, so Stefan Rose, Verkaufsleiter bei HOMAG. Lars Eberlei, Produktionsund Anlagenplaner bei Nobilia und Spezialist für die Bekantung im Korpusund Frontenbereich, ergänzt: „Bei dieser Anlage wird deutlich, wofür powerTouch steht: die Bedienung einer ganzen Anlage mit mehreren Maschinenteilen mit einer einheitlichen Steuerung. Auf der Anlage werden.

Foto: Fachmagazin möbelfertigung / Doris Bauer

Zurück zur Übersicht