• Lichtenberg, Hemmoor
  • Deutschland

Vernetzte Automatisierung verändert Märkte

Die Industrie 4.0 bestimmt mit vernetzten Automatisierungslösungen die Zukunft der Märkte. Dazu ist es wichtig, den Markt tiefgehend zu verstehen, Neues zu wagen und damit neues Terrain zu erschließen. Wer diesen Weg vorangeht und mit Mut bestreitet, führt und gestaltet Zukunft. Mit der HOMAG gehen wir als starker Verbund in den Markt, denn Systemlösungen entstehen aus einer Hand. Wir freuen uns, ihnen einige dieser Lösungen auf der LIGNA vom 22.05. – 26.05.2017 in Halle 14 vorzustellen.

  • VKS - Vollautomatisch zu passgenauen Faltkartons

    VKS - Vollautomatisch zu passgenauen Faltkartons

  • MPH 410, der ideale Montagehelfer

    MPH - der ideale Montagehelfer

  • HOMAG Flächenlager TLF 411

    Zeitersparnis, Transparenz und Kostenkontrolle – Lagersysteme lösen Logistik

  • HOMAG woodStore 7 Lagersoftware

    woodStore 7 - Die Software macht den Unterschied

  • HOMAG Kommissionier-Center TLB 321

    Materialfluss mit übermenschlicher Zuverlässigkeit - TLB 321

  • HOMAG Robotereinlegestation VRE 200

    Robotereinlegestation VRE 200 zum automatischen Befüllen von Kartonagen

Gelegentlich hilft ein neuer Blickwinkel, Chancen zu entdecken. Unsere Automatisierungslösungen sichern die Qualität der zu fertigenden Produkte. Sie arbeiten äußerst präzise und nehmen schwere Arbeiten ab. Die Produktivität wird deutlich gesteigert. Damit bleiben unsere Kunden vor allem eines: stark im Wettbewerb. Dies gelingt uns insbesondere durch die Vernetzung der einzelnen Fertigungsanlagen.

 

Zeitersparnis, Transparenz und Kostenkontrolle - Lagersysteme lösen Logistik 

Vom Handwerker, der ein Lager von der Größe einer Doppelgarage nutzt, bis hin zum industriell fertigenden Möbelbauer, der ein Flächenlager in seinen Maximalabmessungen betreibt -Lagersysteme lösen die logistischen Anforderungen am Anfang der Prozesskette.

Schnell, vollautomatisch und präzise werden Platten im Flächenlager ein- und ausgelagert, kommissioniert oder an die angeschlossene Bearbeitungsmaschine gefördert. Über standardisierte Schnittstellen lassen sich Plattensägen leicht integrieren. Zudem ermöglichen die Flächenlager die Zusammenführung verschiedener Transportsysteme, über die weitere Bearbeitungsmaschinen eingebunden oder der Rücktransport von Schnittresten ins Lager ermöglicht wird. Kurz: Das Lager entscheidet und organisiert die Logistik, damit die Bearbeitungsmaschinen optimal arbeiten können. Wartezeiten werden durch einen kontinuierlichen Materialfluss vermieden.

Die Lagersysteme TLF 211 und TLF 411 lösen die logistischen Anforderungen am Anfang der Prozesskette. Dabei unterscheiden sie sich nicht in ihrer Grundfunktion. Diese besteht bei beiden Baureihen darin, das Optimum an Wertschöpfung bereits am Anfang der Fertigungskette zu ermöglichen.

Bedeutet: Egal welches Lager eingesetzt wird, es geht immer um Materialflussoptimierung, Transparenz im Materialbestand und darum, den Output der angeschlossenen Bearbeitungsmaschinen zu maximieren.

 

Intelligent vernetzt – woodStore 7

woodStore ist das Gehirn jedes HOMAG Lagersystems. In der neuesten Version 7 hat woodStore besonders bei den Punkten Bedienerfreundlichkeit, -sicherheit und Prozessoptimierung zugelegt. Die neuen Tools bieten jetzt weiteres Optimierungspotenzial beim Material-Management im Gesamtsystem Lager-Bearbeitungsmaschine und stärken gleichzeitig die Anwender-Sicherheit.

woodStore verknüpft das Bestellwesen mit der Auftragsbearbeitung, verwaltet Materialreste, analysiert, steuert und optimiert alle Materialbewegungen. Selbst Platten in externen Lagerplätzen können mitverwaltet werden. So ist, beginnend bei neu angeliefertem Material bis hin zu Platten, die als Handreste bezeichnet werden, jedes Material mit eindeutigen Daten wie Lagerort, Anzahl, Beschaffenheit etc. in der Steuerung erfasst. Auf diese Weise verringern sich auch bei Restteilen die Such und Handling-Zeiten signifikant, denn diese sind mit eindeutiger Zuordnung gelagert und werden mit oberster Priorität für passende  Aufträge vorgeschlagen. Der aktuelle Restebestand wird an jedem, mit dem Flächenlager verbundenen Terminal angezeigt und kann über einfache Filterfunktionen leicht bedient werden. 

Bemerkenswert ist auch die in woodStore integrierte Produktionsanalyse. Abgestimmt auf die spezifischen Produktionseigenschaften des Kunden wertet dieses Tool die gesamten Lagerbewegungen aus und legt auf dieser Grundlage dar, mit welcher Effizienz das Lager arbeitet. Das sogenannte "Expertensystem" generiert auf Basis der Auswertung verschiedene Strategien und gibt Tipps, wie mit einfachen Schritten die Effizienz des Lagers optimiert werden kann.

 

Die automatisierte Nullfuge - Ambition 1650 airTec & BOOMERANG® TFU 140 

Wie Möbelteile in automatisierter Zuverlässigkeit mit Nullfuge produziert werden, zeigt HOMAG mit der Kombination aus Ambition 1650 airTec und BOOMERANG® TFU 140. Ein kurzer Fingerdruck am Touch-Panel der Ambition genügt und die Aggregate der Kantenanleimmaschine stellen sich automatisch auf die geforderten Platten- und Kantenparameter ein. Perfekt ergänzt wird die Ambition 1650 airTec durchdie BOOMERANG® TFU 140. Die Rückführung ist in derKombination mit der Ambition Reihe eine Systemlösung, diesich sehen lassen kann. Schon die Einstiegsvariante entfaltetihre Wirkung bereits auf kleinstem Raum. Wie selbstverständlich wird der Werkstückfluss optimiert und die Personalorganisation aufgrund wirtschaftlicher Ein-Mann-Bedienung flexibler.

Der Produktionsprozess wird schlanker und effizienter. Ein "Ja"zur Automatisierung für die Kantenbearbeitung ist daher keineFrage der Betriebsgröße, sondern Voraussetzung für mehrWirtschaftlichkeit. Die lässt sich nämlich auf kleinstem Raumerreichen und beantwortet die Frage, für wen lohnt sich eineRückführung? Für jeden, der eine Kantenanleimmaschine im Betrieb stehen hat.


Materialfluss mit übermenschlicher Zuverlässigkeit - TLB 321

Sortieren in Losgröße 1. Das geht mit dem Kommissionier-Center TLB 321. Ankommende Teileströme werden entkoppelt, sortiert und in idealer Reihenfolge z.B. für Montage- und Tour-Reihenfolge oder Farbe, Form, Maße dem nächsten Prozess bereitgestellt. Bereits bei der Entnahme der Teile vom Transportband wird das Material genau positioniert, um die Regalfächer ideal zu füllen. Dabei hilft besonders der neu konzeptionierte Fahrwagen mit seiner flexibel belegbaren Fläche. Das Fahrwagenkonzept sorgt auch für eine bessere Flächennutzung der Regale, die das Transportelement Fahrwagen bedienen kann. Der Grund ist das gleichzeitige Fahren und Teleskopieren der Werkstücke auf dem Fahrwagen. Beim TLB 321 können so die Regalfächer ideal belegt, Werkstücke mehrfach hinter- und nebeneinander gelagert und die verfügbare Fläche damit optimal genutzt werden. 

Der Fahrwagen ist aber nur ein Baustein der Neuentwicklung. Auch beim Thema Wartungsfreundlichkeit gibt es interessante Entwicklungen. So ist der Schaltschrank fester Bestandteil des Fahrwagen-Gerüsts und bei Wartungen in eine für den Anwender ideale Position zu fahren. Ebenso wurden verschiedene Schnellwechsel-Module in das TLB integriert, um diverse Bauteile ohne großen Zeitverlust warten zu können.

Letztlich sind dem Einsatz nach Größe und Kapazität nur durch die Reichweite der Lasermessung Grenzen gesetzt. Aufgrund des modular skalierbaren Baukastensystems kann eine Sortiergasse bis zu eine Länge von 45 Meter Modul um Modul erweitert werden. Wie viele dieser Gassen nebeneinander aufgestellt werden, hängt von den Anforderungen des Kunden ab. Letztlich entscheidet der Kunde. Über die gesamte Prozesskette puffert, sortiert und kommissioniert das TLB 321 den Materialfluss mit schier übermenschlicher Zuverlässigkeit.

 

Pressen mit der MPH, der ideale Montagehelfer

Die MPH ist der ideale Montagehelfer beim Pressen von Korpusmöbeln. Die Presse ist vielseitig einsetzbar, ganz gleich ob in der Möbelproduktion, im Objekt- und Ladenbau oder in der industriellen Sonderfertigung. Es entstehen dichte Korpusse, die sauber gepresst sind und von einer akkuraten Rechtwinkeligkeit profitieren.

Die Bedienung ist einfach und erfordert keine Vorkenntnisse. Man muss nur den Korpus in die Presse stellen und den Startknopf drücken. Schon wird der Pressvorgang gestartet. Aufstellen, anschließen und loslegen.

 

Die Verpackung - ein ganz zentraler Markenbotschafter

Hochglanzfronten, einzelne Möbelteile oder fertig montierte Möbel - Waren müssen richtig verpackt sein, um unbeschädigt beim Kunden anzukommen. Dazu setzt die Verpackungwichtige optische Reize. Sie ist das erste, das der Kunde sieht, wenn er seine Ware erhält und heute mehr denn je Teil der Markenbotschaft.

Umweltfreundliche Verpackungen signalisieren Nachhaltigkeit und Umwelt-Bewusstsein. Mit der Kartonschneidemaschinen VKS 250 geht HOMAG auf die Anforderungen ein und bietet Lösungen, mit denen Waren noch besser verpackt werden und zugleich eine enorme Ersparnis bei Zeit und Kosten erreicht wird.

Die VKS 250 verarbeitet Endloswellpappe vollautomatisch zu passgenauen Faltkartons. Die Endloskartonage kann dabeiselbstverständlich in der Bahnbreite und in der Pappqualitätvariieren. Ein enormer Vorteil für den Anwender, denn daszeitaufwendige Umrüsten der Endloskartonage entfällt. DerTakt der Verpackung muss also nicht ungewollt unterbrochenwerden. Just in time wird somit für jedes Produkt, so individuelles auch sein mag, eine passender "Maßanzug" erzeugt.

 

Robotereinlegestation VRE zum automatischen Befüllen von Kartonagen

Vollautomatisches Einlegen von Werkstücken in Kartonagen – Das geht mit der grubenlosen Roboter-Einlegestation VRE 200 – Denn so gut wie alles lässt sich automatisieren.

Verfügbarkeiten von annähernd 100% und nahezu identische Wiederholgenauigkeit – Der Roboter ist das zentrale Element der Einlegstation VRE 200. Bei gleichbleibend hoher Geschwindigkeit arbeitet das sichere Roboterhandling mit einer sehr hohen Wiederholgenauigkeit – und das platzsparend.

Josef Werner, Director Central Sales: „Mit der Roboter-Einlegestation haben wir für Serienfertiger eine Lösung kreiert, die in 10 Takten, ohne dass sie eine Grube benötigt, Einzelteile in ein Karton Tray einlegen kann. Das ist für den Bereich Zerlegt-Möbel eine wirkliche Weltneuheit.“  

Die Einlegestation arbeitet vollautomatisch und passt sich ideal an die Geschwindigkeit an, mit der die Kartonagen am Einlegebereich des Roboters vorbeigefahren werden. Wo sonst Mitarbeiter an einer Transportstrecke in monotonen Bewegungen Werkstücke in vorbeifahrende Kartonagen legen, spielt die Einlegestation ihre volle Stärke aus. 

Gespeist durch ein an die Station angeschlossenes Zuführsystem werden Materialstapel in eine Hub-Bühne gefördert und in die für den Roboter ideale Abnahme-Position transportiert. Dort erfasst der Roboter das jeweils oberste Werkstück im Stapel, um es in einen vorbeifahrenden Karton Tray einzulegen. Bei einer Leistung von maximal 10 Takten pro Minute trifft der Roboter dabei immer genau in den Karton Tray. Möglich macht das die Sensorik im Einlegebereich. Sie meldet die exakte Position der Kartonage auf dem Transportband. So ist für den Roboter völlig transparent, wohin er das angesaugte Werkstück bewegen und entsprechend abzulegen hat.

Ideal positioniert zwischen Kartonfaltmaschine und Kartonverschlussautomat bietet die VRE erstmalig die Möglichkeit, eine Verpackungslinie komplett zu automatisieren. Ein weiterer Vorteil: Die Einlege-station ist auch nachträglich in beinahe jedes Verpackungskonzept integrierbar. 

 

Die perfekte Verpackung, ganz automatisch - VKV 710

Die Kartonverschlussmaschine VKV 710 verschließt fertig gepackte Kartons sicher und wirtschaftlich und das ganz automatisch. Mittels Hot-Melt Verfahren und robusten Pressplatten verschließt die Maschine die Pakete (vom Typ FEFCO 0409 und 0410) in zwei Schritten und erreicht so eine enorme Stabilität und Steifigkeit. Das Resultat: Ein sauber verschlossener Karton, der Produkte beim Transport optimal schützt. Mit der VKV 710 erhalten Kunden eine optimale Lösung in der automatisierten Verpackung.

Das Verschlussverfahren und die Erkennung der Paketbreite im Einlaufbereich der VKV 710 ermöglichen das Verschließen von nacheinander unterschiedlich großen Paketen. Ob Serienfertigung, Kleinstlosgrößen oder Losgröße-1 – die Paketfolge spielt dabei keine Rolle.  Das Besondere: die Verschlussmechanismen rüsten schnell und vollautomatisch auf die jeweilige Kartongröße um. Die Eingabe von Daten wie Paketabmessungen ist somit nicht mehr notwendig. In Serienfertigung erreicht die VKV 710 eine Leistung von bis zu 10 Paketen pro Minute in hervorragender Verpackungsqualität.

Ob Losgröße-1 oder Serienfertigung, ob im Stand-alone Betrieb oder in eine komplexe Verpackungslinie integriert – die Kartonverschlussmaschine VKV 710 passt sich ganz flexibel an Kundenanforderungen und -bedürfnisse an. Die VKV 710 lässt sich individuell und flexibel mit angetriebenen Packbändern, Packplätzen, Kartonschneidemaschine, Faltmaschine oder Roboterabstapelung ergänzen und zu einer kompletten Verpackungslinie ausbauen. Die Maschine wächst mit ihren Aufgaben!

 

Wir sehen uns auf der LIGNA, Halle 14

Sie haben Fragen?
Wir sind für Sie da!

Kontaktformular
ProductFinder