• St. Johann-Lonsingen
  • Deutschland

IHRE LÖSUNG für den Holzbau auf der LIGNA 2017

Neuheiten für Zimmereien und die Fertighausindustrie - Auf der LIGNA präsentieren WEINMANN und HOMAG in Halle 13 die neuesten Entwicklungen der Maschinentechnologie für den Holzbau. Die Besucher erleben mit der Zimmermeisterbrücke WMS 060 eine Weltpremiere live in Aktion. Aber auch die Abbundanlage WBZ 160 powerSIX wird Zimmereien von klein bis groß begeistern. Auf dem STAND NUMMER C18 + D18 IN HALLE 13 warten durchgängige Lösungen, vom Abbund über die Elementerstellung bis zu Handling und Logistik.

  • Kompakte Maschinen für den Holzbau

  • WEINMANN Multifunktionsbrücke WMS 150 BlowTEC Riegelwerk

    Einblastechnologie 4.0: Multifunktionsbrücke WMS 150 blowTEC - Ein Quantensprung beim Dämmen

  • WEINMANN Abbundmaschine Schwalbenschwanzverbindung

    Herstellung einer Schwalbenschwanz-Verbindung mit der Abbundmaschine WBZ 160 powerSIX

  • WEINMANN Zimmermeister-Brücke WMS 060

    Vollautomatisches Fräsen von Fenster-, Türausschnitten und Elektrodosen erfolgt mit der Zimmermeister-Brücke WMS 060

Optimiert fürs Handwerk – die neue Zimmermeisterbrücke WMS 060

Die WMS 060 von WEINMANN ist die ideale Einstiegsmaschine in die CNC-gesteuerte Fertigung im Hausbau. Entwickelt haben die WEINMANN Experten die Zimmermeisterbrücke speziell für kleine und mittelständische Zimmerei-Betriebe, die in geringen Stückzahlen produzieren. Egal ob Wand, Dach, Decke oder Giebel – mit der WMS 060 produziert der Zimmerer alle Elemente effizient und mit hoher Genauigkeit. Auch unterschiedliche Wandaufbauten und Materialien bearbeitet der Anwender schnell und präzise.
Modernste CNC-Steuerung gepaart mit aktuellster Technik stellen die hohe Bearbeitungsgenauigkeit sicher. So werden Elemente in hoher Maßhaltigkeit produziert, was die Montage auf der Baustelle wesentlich vereinfacht. Mit der WMS setzt man auf eine Lösung, die ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet.
Da gerade bei kleineren Betrieben meist wenig Platz zur Verfügung steht, ist die Maschine kompakt aufgebaut und benötigt nur wenig Platz. Für das Herstellen von Elementen mit einer Länge bis zu 12 m benötigt die Zimmermeisterbrücke inklusive Arbeitstisch nur knapp 90 m².
Die in der Arbeitsvorbereitung generierten CAD-Daten werden vollautomatisch an die Maschine übergeben. Der Bediener öffnet an der Maschine den Datensatz und startet die Bearbeitung. Mit dem intuitiven Bediensystem powerTouch ist die Maschine ohne spezielle Fachkenntnisse ganz einfach zu bedienen.
Die Zimmermeisterbrücke ist mit zwei Klammer- bzw. Nagelgeräten ausgestattet, mit welchen die Beplankung automatisiert befestigt wird. Die Maschine übernimmt die im CAD vorgegebenen Klammerabstände und setzt diese exakt um, so wird die Statik der Elemente sichergestellt.
Mit dem eingebauten Fräsaggregat werden Tür- und Fensteröffnungen sowie Steckdosenausschnitte in das Element eingebracht. Auch Formen wie Kreise, Kurven oder Schrägschnitte sind durch die voll interpolierende Bearbeitung möglich. Im Element vorhandene Dickenschwankungen werden mit Hilfe des tastenden Fräsaggregats nachgeführt und ausgeglichen.
Je nach Anforderung ist zudem ein Nesting-Modul integrierbar, das für einen vollautomatisierten Plattenvorzuschnitt sorgt.
Dass die Zimmermeisterbrücke gerade für kleinere Betriebe eine lohnende Investition ist, zeigt sowohl die Ausstattung der Maschine als auch die Bauweise. Servo-gesteuerte Antriebe ermöglichen einen energieeffizienten Herstellungsprozess. Zudem ist die WMS 060 mit jedem Arbeitstisch von WEINMANN kombinierbar – ob Selbstbautisch, Zimmermeistertisch oder Dach-Deckentisch. Selbst bereits vorhandene Arbeitstische sind meist kompatibel.
Mit der Automatisierung der Arbeitsprozesse wird auch die Logistik in der Halle verbessert. So werden Laufwege reduziert, die Materiallagerung optimiert und ein ergonomischer Arbeitsablauf erreicht. Der kompakte Maschinenaufbau sorgt für kurze Montagezeiten und damit für einen schnellen Produktionsstart.

Vollautomatischer Abbund:
Alle 6 Bauteil-Seiten in einem Durchlauf

Live im Einsatz ist auf der LIGNA auch die Abbundanlage WBZ 160 powerSIX, die alle sechs Bauteil-Seiten in einem Durchlauf bearbeitet, zu sehen. Mit dem integrierten Unterfluraggregat wurde die Leistung der WBZ 160 nochmals deutlich erhöht. Ob Blockhausverbindungen, Spatzenbrettnuten und Schwalbenschwanzverbindungen – mit der WBZ 160 erledigt der Zimmerer eine Vielzahl an Bearbeitungen. Mit der kompakten Bauweise und den flexiblen Einsatzmöglichkeiten ist auch diese Maschine genau an individuelle Bedürfnisse angepasst. Nicht zu vergessen ist die Erleichterung beim Handling. Der Balken wird in derselben Position bearbeitet, in der auch die Bearbeitungen der anderen Bauteilseiten durchgeführt werden.
Wie alle WEINMANN Abbundmaschinen gewährleistet auch die WBZ 160 powerSIX höchste Bearbeitungsgenauigkeit. Diese wird durch ein NC-gesteuertes Greifersystem, das mit horizontalen und vertikalen Spannern kombiniert ist, sichergestellt. Die hohe Genauigkeit bei allen Bearbeitungen ermöglicht eine schnelle und einfache Montage auf der Baustelle.

Einblastechnik 4.0:
Vollautomatisches Einbringen von losen Dämmstoffen

Die Kombination von Multifunktionsbrücke und Einblasplatte sorgt für einen Quantensprung im Holzbau. Lose Dämmstoffe werden vollautomatisch in Holzrahmenbau-Elemente eingeblasen. Sie dämmen Außenwände, Dach- und Deckenelemente, Giebeldreiecke und auch Sonderelemente. Die CNC-gesteuerte Multifunktionsbrücke fährt die Einblasplatte punktgenau über das Gefach. Alle Angaben zum Gefach, wie Position, Form und Größe sind im CAD hinterlegt und werden via Schnittstelle an die Einblasplatte weitergegeben.
Unterschiedlichste Dämmstoffe werden eingeblasen, angefangen von Holzfaser über Zellulose und Mineralwolle. Aber auch weitere lose Dämmstoffe wie beispielsweise Hanf sind jederzeit möglich.
Je nach geforderter Kapazität gibt es verschiedene Möglichkeiten für das vollautomatische Einblasen, angefangen von der Multifunktionsbrücke WMS 150 blowTEC, die sowohl automatisiert einbläst als auch befestigt und bearbeitet, bis zu einer separaten Einblasbrücke die nur für das Einbringen des Dämmmaterials zuständig ist.
Die Vorteile der neuen Technologie liegen zum einen in der vereinfachten Material-Logistik sowie Material-Einsparung und zum anderen in humanen und ergonomischen Arbeitsprozessen, denn die Staubbelastung für die Mitarbeiter wird deutlich reduziert. Ein wesentlicher Mehrwert für die Betriebe liegt zudem in der Sicherstellung einer konstant hohen Qualität, denn alle Füllmengen sind nachweisbar und es findet eine lückenlose Dokumentation statt. 

Robotertechnologie im Holzbau

Erstmalig wurde Anfang 2017 eine WEINMANN Fertigungslinie ausgeliefert, in die ein Industrieroboter eingebunden ist. Integriert in die Riegelwerkstation legt der Roboter vollautomatisch die Stiele in die Riegelwerkskonstruktion ein. So werden alle Arten von Stielen in jedem beliebigen Winkel eingelegt. Diese Kombination aus Mensch und Maschine erreicht eine Flexibilität, Präzision und Geschwindigkeit, die es so im Holzbau bisher nicht gab. Auch im modernsten Produktionswerk Europas, welches momentan in Schweden entsteht, wird diese Technologie eingesetzt.

Erfahren Sie hier mehr zur LIGNA 2017 

Quelle Bildmaterial / Redakteur: WEINMANN Holzbausystemtechnik GmbH / Tamara Brumm

Sie haben Fragen?
Wir sind für Sie da!

Kontaktformular
ProductFinder